Tagesarchiv

sind hier: Home » 2016 » Dezember » 17

Accuphase P-266

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen

Die Geschichte der Marke Accuphase beginnt am 1. Juni 1972 und wird leider in den Tiefen des Internets verschiedentlich falsch oder mißverständlich dargestellt, wobei es wohl so ist, dass da einer vom anderen abschreibt. Ein Interview mit Jim S. Saito, der der Sohn einer der Firmenmitbegründer ist, beschreibt diese Geschichte nun richtig. 1972 stand die Marke Kenwood als Aktiengesellschaft unter dem starken Druck der Aktionäre, immer mehr Gewinne zu erzielen. Darunter leidet die Qualität der angebotenen Geräte, die immer mehr nur nach kommerziellen Gesichtspunkten entwickelt werden. Dieser Umstand führt dazu, dass die Brüder Jiro und Nakaichi Kasuga, die Firmengründer von Kenwood beschließen, eine weitere Firma zu gründen, die sich mit der Entwicklung und Konstruktion von nur noch hochwertigen Geräten zuu befassen, heute würde man solche High-End nennen. Sie gingen nicht weg von Kenwood, sie gaben auch nicht ihre Firmenanteile dafür her oder verzichteten auf Ihren Einfluss auf die Firmengeschicke. Zusätzlich nahmen sie auch noch einige der besten Ingenieure, darunter Shigemasa Saito (der Vater des Interviewten) und Yasumasa Ishizuka und begannen, zunächst bei Jiro Kasuga zu Hause. Das ist wohl der Grund dafür, dass Jiro Kasuga als alleiniger Unternehmensgründer gilt, was aber so nicht stimmt. Man nannte die neue Firma Kensonic Laboratories, erst viele Jahre später wurde die Firma in Accuphase umbenannt. Die Geräte hießen jedoch vom ersten Tage an Accuphase (für akkurate Phase = korrekte Wiedergabe). Die ersten Geräte, die dort entwickelt und gebaut wurden waren ein Tuner (T-100), ein Vorverstärker (C-200) und eine Endstufe (P-300) – noch heute begehrte Sammlerstücke und noch immer zur Spitzenklasse zählend. Sie kamen 1973 auf den Markt. Wegen des unerwartet großen Erfolges schob man weitere Geräte mit Kenwood-Labeln auf der Front nach, die Modelle 500, 600, 650T und 700C, 700M und 700T. Auch diese, ausschließlich in den Kensonic-Laboratories entwickelten, Modelle sind bis heute gesuchte und hoch geschätzte Geräte der Spitzenklasse. Auch später wurden viele Modelle der absoluten Spitzenklasse, die bei Kenwood im Programm angeboten wurden, bei Accuphase entwickelt – denn Kenwood besaß viele Jahre lang recht hohe Anteile an Accuphase und konnte so auf diese Ressourcen zurück greifen. Inzwischen steht Accuphase auf eigenen Beinen, die Firmengründer sind nicht mehr am Leben und man geht am Markt völlig getrennte Wege. mehr lesen