Monatsarchiv

sind hier: Home » 2017 » Januar

A & E DCA-120 Endstufe aus Japan von 1977

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen

Über die Marke A&E ist auch im Netz kaum etwas herauszufinden, lediglich, dass die Firma Osawa in München seinerzeit den Vertrieb für Deutschland innehatte. Es gab in Deutschland mindestens zwei Endstufen und zwei Vorverstärker in der Zeit um 1977. Dort gab es den Vorverstärker SCA-2000 (2.598,- DM) und die Phonvorstufe mit mannigfaltigen Einstellmöglichkeiten  E-2000 (kostete sagenhafte 4.498,- DM). Dazu zwei Endstufen, die kleinere DCA-120 (2.098,- DM) und die große DCA-400 (5.998,- DM). Das waren wirklich saftige Preise. Auch die Optik verriet, dass die Firma A&E versuchte in der seit 1973 neu geschaffenen Liga von Accuphase mitzuspielen. Leider ist diese Marke einfach von der Bildfläche verschwunden – wer nähere Informationen besitzt – immer her damit, ich freue mich über jeden Kommentar! Die Angaben hier stammen aus dem Testjahrbuch 1977/78 der Zeitschrift „FonoForum“, das mir zufällig gerade gestern in die Hände fiel, wenn auch nur leihweise. mehr lesen

Proton P-1100 und D-1200 Vor-/Endverstärker-Kombination

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen

Die Marke Proton aus Taiwan kam etwa 1985 auf den europäischen Markt, nachdem sie sich bei den US-amerikanischen Hifi-Freunden schon einen sehr guten Ruf erworben hatte. Die Geräte dieser Marke verblüffen immer wieder, da hier für wenig Geld offenbar eine erstaunliche Qualität abgeliefert wird – vor allem ist man über die klanglichen Qualitäten sehr erstaunt. Dieses „Schicksal“ teilen sich die Proton-Geräte mit denen der Marken NAD und Acoustic Research – und das ist alles andere als ein Zufall! Die Fließbänder der Geräte aller drei Marken befinden sich an ein und derselben Stelle, nämlich in Taiwan bei der Firma Fulet Electronic Industrial Company, die auch einige Geräte für die Marke Rotel fertigte – alte Bekannte also. mehr lesen

Sansui AU-919 und TU-919

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen

Über die Marke Sansui muss man nicht allzu viel erklären, ein reiner Hifi-Hersteller mit herausragendem Ruf, der bereits 1947 gegründet wurde. Zunächst wurden dort Ausgangsübertrager für Röhrenverstärker hergestellt, da dem Firmengründer die von den Verstärkerherstellern verwendeten Übertrager nicht hochwertig genug erschienen. Schon bald hatte Sansui einen sehr guten Ruf bei Audio-Fans. Was also lag näher als selbst komplette Verstärker zu bauen, nicht nur Zulieferteile. Die Firma wuchs rasant und hatte 1959 schon fast 600 Angestellte. 1961 ging man an die Börse und hatte schon knapp 900 Angstellte. 1965 brachte man den berühmten Röhrenverstärker AU-111 auf den Markt, dieser gilt bis heute als einer der besten Röhrenverstärker ever. 1967 brachte Sansui den ersten großen Transistorverstärker heraus, den AU-777 – auch dieser erlangte Weltruhm und zählte überall zur absoluten Spitzenklasse. Erst 1968 stellte man, mangels größerer Nachfrage die Fabrikation von Ausgangsübertragern für andere Hersteller ein – die Zeit der Röhrengeräte war vorüber. 1970 war die Firma bereits auf 1.700 Angestellte angewachsen und brachte in den folgenden Jahren eine nahezu unüberschaubare Menge an Modellen auf den Markt. Man gründete ebenfalls 1970 eine europäische Vertriebsgesellschaft in Belgien und konnte sich auch so hierzulande eine große Schar von Liebhabern sichern. mehr lesen

DENON PMA-850 - highend von 1977

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen, Restaurationen

Die Firma Nippon-Columbia  wurde bereits 1910 gegründet, als Tochtergesellschaft der US-amerikanischen Columbia, um in Japan rechtzeitig Fuß zu fassen, wenn die Japaner die Schallplatte für sich entdecken würden. Ab 1947 wurde der Name DENON eingeführt, gebildet aus den Worten DENki ONkyo (Onkyo bedeutet auf japanisch Elektroakustik, der bekannte Hersteller Onkyo ist eigenständig und hat damit nichts zu tun!) und dieses Unternehmen war der Rundfunk- und Schallplatten-Studio-Ausstatter Japans. Ab 1958  bot man bereits Geräte an, die man durchaus als hifi-stereo bezeichnen kann. Auch die sogenannte 7inch-Schallplatte (single) geht auf die Nippon Columbia zurück. mehr lesen