Tagesarchiv

sind hier: Home » 2017 » November » 18

Yamaha BX-1 - ein Monoblock in reiner Class-A von 1979

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen

Yamaha ist der weltgrößte Musikinstrumente-Hersteller der Welt. Die Firma existiert seit 1887 und beschäftigt heute rund 28.000 Mitarbeiter. Mitte der 1950er Jahre wurde eine Tochtergesellschaft für den Bereich Motoren gegründet, Motorräder, Außenborder und Stromgeneratoren sowie Motoren für andere Zwecke werden seither als einer der Weltmarktführer hergestellt, sogar zeitweise in der Formel 1. 1968 begann man mit der Entwicklung von Hifi-Geräten, die sich rasch einen sehr guten Ruf erwerben konnten. Seit 1972 wurden die Hifi-Geräte auch in Deutschland angeboten, von Rellingen bei Hamburg aus. Die ersten Hifi-Geräte der Marke Yamaha waren für mich persönlich sehr zwiespältig: die angebotene Qualität gefiel mir äußerst gut, sowohl vom Klang her als auch von der Haptik – spitzenmäßig! Und dann auf der Rückseite alles in DIN – keine einzige Cinchbuchse und keine Klemme für Lautsprecher. da haben die in Japan wohl gedacht, die Geräte für Deutschland müssten so aussehen. Das hatte man jedoch schnell verstanden und korrigiert, die nächste Generation sah dann schon richtig international aus, die Qualität der Geräte blieb gleichermaßen gut. Rasch wurde die Marke in Deutschland größer, wobei man streng darauf achtete, an wen man verkaufte. Niemals wurde versucht in die Breite zu gehen, um hohe Verkaufszahlen zu erreichen. Auch die Marge für die Händler  war immer besser als die der Konkurrenz, so dass die Händler dieser Marke immer treu blieben. Einzigartig in der Hifi-Branche ist wohl der Rückruf einiger Modelle, wegen der Möglichkeit, dass dort verbaute Metallpapier-Kondensatoren der Marke Rifa (Made in Germany) in Flammen aufgehen können – und das nach über 27 Jahren nach Verkaufsende der Geräte! Man tauscht diese Kondensatoren noch bis heute kostenlos aus. Dabei sind diese Kondensatoren, auch als „Knallfrösche“ bekannt, auch in vielen anderen Geräten anderer Marken verbaut – aber dort hat es niemals solche Rückrufaktionen gegeben.  2009 wurde übrigens die deutsche Niederlassung der Abteilung Hifi in Rellingen geschlossen, Vertrieb und Service erfolgen seither bei der Musikinstrumenten-Abteilung. Glücklicherweise wurden alle Mitarbeiter übernommen.

mehr lesen