Monatsarchiv

sind hier: Home » 2018 » Februar

Fisher CA-4500 und BA-4500 von 1978 Teil 1

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen

Die Marke Fisher, besser The Fisher Radio hatte in den USA einen ausgezeichneten Ruf für hervorragende Hifi-Produkte, gegründet 1945 von Avery Fisher, der unter anderem auch den Transistorverstärker erfand. Er verkaufte seine Firma 1969, da war er 63 Jahre alt und dachte an den Ruhestand, an den Klimanlagenhersteller Emerson. Der verkaufte jedoch die Marke wenige Jahre später weiter an Sanyo in Japan. Sanyo war ein sehr umtriebiger Hersteller mit vielen innovativen Ideen, der jedoch nie sein Billigimage  loswerden konnte. Dies sollte sich mit dem Erwerb der Marke Fisher ändern. Das klappte in den USA ganz gut, in Europa merkwürdigerweise jedoch nie so recht – obschon es dafür nicht den  geringsten Anlass gibt. mehr lesen

Kenwood KA-907 - ein Bolide von 1979

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen

Als man bei Kenwood 1979 über eine neue Serie Vollverstärker mit dazu passenden Tunern nachdachte, musste nicht nur ein neues Design her, sondern auch eine technische Innovation, mit der man bei den Käufern punkten konnte. Im Design lösten nun matte Alufronten die bisher angebotenen gebürstenen und leicht glänzenden Fronten ab. Dies sollte den Geräten eine vornehme Eleganz verleihen, was durchaus gelang. Als technische Innovation setzte man auf sehr schnelle Signalverarbeitung und schrieb folgerichtig „High Speed DC Amplifier“ an die Fronten, wobei „high speed“ noch keine Definition darstellt – aber langsam waren die Verstärker ganz gewiss nicht, denn eine slew-rate von plus/minus 230V/µsec und einer rise-time von 0,8µsec können sich durchaus sehen lassen. So hieß die neue Verstärkerbaureihe KA- (für Kenwood Amplifier)  501, 701, 801 und 907. Weshalb der größte eine 7 bekam statt der 1, wird wohl ein Rätsel bleiben. Trotz seines stolzen Anschaffungspreises von 2.498,- DM wurde der KA-907 ein großer Erfolg. Er ist bis heute einfach eine eindrucksvolle Erscheinung und kann mit seinem riesigen Volume-Knopf, seinen satten 26kg Gewicht und seinen 2 mal 180 Watt sinus an 4 Ohm beeindrucken. Man findet ihn auch heute noch häufig angeboten, es gibt einfach ziemlich viele davon. Die allermeisten sind jedoch stark überholungsbedürftig, denn wenn ein 907 längere Zeit nur herumsteht, dann gammeln die Schaltkontakte außerordentlich kräftig. So auch bei diesem Exemplar hier. Zusätzlich gab es hinten noch eine eingedrückte Rückwand, was bei diesem Modell leider häufiger vorkommt, wenn Sie unsanft transportiert werden. mehr lesen

Akai AA-930 - ein bemerkenswerter Receiver von 1973

von:  | Kategorie: Gerätevorstellungen

1973 brachte der Tonbandgeräte- und Kassettendeck-Hersteller seine zweite Receiver-Baureihe heraus. Die erste (AA-6300 und AA-6600, sowie ein Quadro AS-8100) war nicht besonders erfolgreich, was wohl nicht zuletzt an dem unglücklichen Design lag. Nun wollte man alles besser machen und ließ sich vom befreundeten Hersteller Pioneer eine neue Serie gestalten. Die Modelle hießen dann AA-920, AA-930 und AA-940. Zusätzlich gab es noch einen großen Quadro-Receiver AS-980. Diese Modellreihe ist recht hübsch geraten, auffällig ist die oben angeschrägte Front, sowie die bereits von Pioneer bekannten Holzleisten an den Seiten der Frontplatte. mehr lesen