AIWA XK-S9000

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » AIWA XK-S9000

Heute stelle ich Euch ein wahrlich außergewöhnliches und sehr seltenes Kassettendeck vor. Es handelt sich um den XK-S9000 von AIWA. Er erschien 1992 und war eine Weiterentwicklung, bzw. eine drastisch verbesserte Version des XK-009, der ein relativ einfaches Laufwerk (im Vergleich zum XK-S9000) hat. Man wollte ein Deck der Superlative auf den Markt bringen, der Preis von 2.000,- DM war 1992 (die CD gab es damals schon rund 10 Jahre!) doch ein starkes Stück, dementsprechend selten wurde dieses Modell verkauft.

Äußerlich gibt er sich in damals sehr modischem champagner mit hochglanzlackierten Holzseitenteilen. Technisch verfügt er über ein sehr ungewöhnliches 4-Motoren-Laufwerk, natürlich Hinterbandkontrolle und Doppel-Capstan (aber kein Direct-Drive). Das Gerät bringt 14kg auf die Waage, nicht zuletzt wegen seines 2cm dicken MDF-Holzbodens, der angeblich resonanzdämpfend wirken soll. Der Frequenzgang wird mit 13…24.000 Hz (+/-3dB) angegeben, der Gleichlauf mit 0,018% (WRMS). Zudem verfügt der AIWA über eine elektromotorisch öffnende und schließende Klappe, sowie einer Kassettenanpress-Vorrichtung. Eine absolute Besonderheit stellt der digitale Eingang zum Überspielen von CD’s dar: hier kann man direkt vom Koax-Cinchausgang oder per Lichtleiter von entsprechenden CD-Playern aufnehmen.
Es ist also ein eigener Digital-Analog-Wandler an Bord dieses Kassettendecks – das ist wohl einmalig.

[Bild: AIWA_XK_S9000_01_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Innen findet sich ein wertiger Aufbau, mit dem AIWA-typischen Kabelverhau ausgestattet.

[Bild: AIWA_XK_S9000_02_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Das Austeuerungsspoti ist ein hochwertiges Plastik-Film-Poti von ALPS, wie man es sonst in hochwertigen Verstärker findet.

[Bild: AIWA_XK_S9000_03_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Dies ist die Dolby-Platine – es gibt Dolby B, C und auch Dolby S!

[Bild: AIWA_XK_S9000_04_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Hier die digitalen Inputs, der Wandler arbeitet in einem geschlossenem Gehäuse.

[Bild: AIWA_XK_S9000_05_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Links im Bild der D/A-Wandler, rechts die Dolby-Platine – die Ansicht des geöffneten Gerätes von oben.

[Bild: AIWA_XK_S9000_06_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Hier die Ansicht von unten – normalerweise von einer dicken Holzplatte nebst Blechdeckel verborgen.

[Bild: AIWA_XK_S9000_07_19067_Langen_Br_tz.jpg]
[Bild: AIWA_XK_S9000_08_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Das recht komplziert eingebaute Laufwerk von hinten. Oben der Capstan-Motor, unten der zum Öffnen der Klappe.

[Bild: AIWA_XK_S9000_09_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Das ist der spezielle Motor für den Play-Betrieb! Das ist sehr ungewöhnlich, denn üblicherweise erledigt dies der Wickelmotor, indem er langsam vorwärts spult. Hier ist dieser nur zum schnellen Vor- oder Rückspulen eingesetzt. Im Play-Betrieb arbeitet ein weiterer Motor über eine Kupplung mit Zwischenrad und einen Riemen auf den rechten Bandteller – ist wohl auch einmalig.

[Bild: AIWA_XK_S9000_010_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Sehr hochwertige und langlebige Tonköpfe (vermutlich aus dem SONY-Regal, denn AIWA gehörte zum SONY-Konzern) sind auf einem stabilen Tonkopfträger montiert.

[Bild: AIWA_XK_S9000_011_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Die motorisch bewegte Klappe verfügt über eine sehr aufwändige Anpressvorrichtung, die dafür sorgt, dass die Kassette sich kein bisschen bewegen kann im PLAY-Betrieb. Zudem befindet sich in der Klappe ein Sensor: kaum hat man eine Kassette eingelegt, schließt die Klappe selbsttätig wie von Geisterhand.

[Bild: AIWA_XK_S9000_012_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Von aussen musste man schon etwas tun, um in den Hifi-Olymp aufzusteigen, 2.000,- DM für ein Kassettendeck, da muss man schon etwas herzeigen.

[Bild: AIWA_XK_S9000_013_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Hochglanzlackierte Holzseitenteile.

[Bild: AIWA_XK_S9000_014_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Die Front im modischen champagner gehalten.

[Bild: AIWA_XK_S9000_015_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Sehr lange Anzeigeinstrumente mit sehr guter Ablesbarkeit.

[Bild: AIWA_XK_S9000_016_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Die Rückansicht, zusätzlich zu den digitalen Eingängen gibt es auch noch welche für Mikrofone.

[Bild: AIWA_XK_S9000_017_19067_Langen_Br_tz.jpg]

Beide Trafos sind außerhalb angebracht, wegen der Einstreuung und aus Platzmangel.

Selten, dass man ein solches Gerät mal live sieht – ist mir in der ganzen Zeit als AIWA-Vertragswerkstatt nie passiert!

Vor zwei Jahren ging einer für 1411 Euro (45 Gebote) in der Bucht weg, Audio-Extasa hat einen für 1700 Euro verkauft – Wahnsinn!

3 Kommentare für “AIWA XK-S9000

  1. Hallo,

    ich habe seit einigen Wochen ein solches Tapedeck und leider dreht sich bei PLAY der rechte Wickler nicht mehr mit. Die Kassette wird zwar korrekt wiedergegeben, aber nach 1-2 Sekunden stoppt der Bandtransport – was natürlich in diesem Fall korrekt ist, sonst gäbe es ja Bandsalat.

    Während dieser kurzen Zeit ist die Tonwiedergabe normal, auch das Vor- und Zurückspulen funktioniert bestens.

    Können Sie mir helfen?

    Vielen Dank für Ihre Mühe,
    Jürgen Kolk

  2. Lieber Jürgen Kolk,

    selbstverständlich helfen wir Ihnen gerne. Bitte melden Sie den Aiwa per email bei uns an oder nehmen telefonisch Kontakt zu uns auf.

    Armin

  3. Good afternoon. Have XK-S9000 AIWA. He doesn’t open the door of the cassette. I also want to do prevention. I live in Russia. Republic Of Crimea. Will be able to take it, and then send back

    Hello, thank You for Your request. At first we dont work any more at this model, because we made bad experiences with it. Second: we do not take parcels from out of European Union, because it is a big drama with customs duty. So sorry for it.
    best regards Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.