Ausgebrochene Lampenhalter in Pioneer SX...50/80-Receivern

sind hier: Home » Do-It-Yourself Tipps » Ausgebrochene Lampenhalter in Pioneer SX…50/80-Receivern

Das kommt leider häufig vor: diese Lampenhalter in der Baureihe Pioneer SX-450 bis 1250, bzw. SX-5530 bis 5590 und die Nachfolger SX-780 bis 1980 werden im Laufe der Jahre durch die Einwirkung der Wärme spröde und brechen ab oder haben sich bereits stark verformt. Der Austausch der Lampen wird dann zum Problem – wie befestigt man die Halter dann wieder?

PIONEER-SX..50 UMBAU-3-14823 NIEMEGK

Das ist so ein Halter, ohne die T-10-Lampe, die dadrin normalerweise Dienst tut. Die Nasen rechts und links werden in die große, durchsichtige Kunstoffblende eingerastet – sofern sie nicht abgebrochen oder verformt sind.

PIONEER-SX..50 UMBAU-4-14823 NIEMEGK

Hier sind beide Nasen komplett weg. Als Lösung finden wir immer wieder Geräte, in denen die Lampenhalter in der Blende mit den unterschiedlichsten Klebern eingeleimt wurden. Entweder hält das wegen der Wärmeeinwirkung nicht oder, falls doch – hat man arge Probleme dort neue Lampen einzusetzen.

PIONEER-SX..50 UMBAU-5-14823 NIEMEGK

So sollte das eigentlich aussehen! Beide Nasen weder verformt, noch verfärbt und noch vollständig intakt.

PIONEER-SX..50 UMBAU-1-14823 NIEMEGK

Deshalb hat sich Lennart eine haltbare Lösung ausgedacht. In diesem SX-1080 waren alle drei Lampenhalter abgebrochen und bereits mit Heißkleber an der Blende fixiert worden. Die Lampen waren aber bereits wieder durchgebrannt. Um auch künftig einen problemlosen Lampenwechsel zu ermöglichen, hat er Alustreifen zugeschnitten und geformt. Dann zwei Löcher hineingebohrt und diese Streifen als Haltebleche auf der Blende montiert. Das Alu verträgt die Wärme und hält ewig und zum Lampenwechsel muss man nur eine der beiden Schrauben lösen.

PIONEER-SX..50 UMBAU-2-14823 NIEMEGK

Sieht noch nicht einmal wie ein Fremdkörper aus, oder? Man kann auch mit ganz einfachen Mitteln so etwas lösen – man muss nur die richtige Idee haben! Danke, Lennart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.