CEC ST-930

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » CEC ST-930

Jetzt war ein Laufwerk der Marke CEC (Chuo Denki), einstmals eine der größten Plattenspielerhersteller der Welt, der für richtig viele der großen bekannten Marken (Grundig, Marantz, Teac, Sony, Sanyo, Toshiba, Mitsubishi, Alpine, Kenwood, Sharp) viele Plattenspieler herstellte. Das Modell ST-930 stammt aus den 80er Jahren und ist ein High-End Riementriebler mit separater Steuereinheit. Es ist ein Subchassis aus Kunststein, welches auf vier Federn auf einer Holzzarge ruht. Eine lustig geformte Haube gab es auch dazu. Die Tonarme waren sehr unterschiedlich, es gab Bestückungen mit Jelco-Modellen, einem CEC-eigenen geraden Arm und solche von SME, mit denen das ganze Gerät auch unter dem Namen SME vertrieben wurde. Hier ein Foto aus dem Netz:

[Bild: 20080609713-1.jpg]

Ich bekam den Plattenspieler ohne Tonarm und ohne Haube – beides ist für eine Restauration auch nicht erforderlich. Der Grund für die notwendige Bearbeitung lag darin, dass sich der Plattenteller nicht mehr drehte, sondern nur hin und her schaukelte. Ein neuer Riemen musste her.

[Bild: CEC_ST_9020_010_30880_Laatzen.jpg]

Vorher wurde der Messingpully des Motors jedoch erst einmal gereinigt und anschließend auf Hochglanz poliert.

[Bild: CEC_ST_9020_01_30880_Laatzen.jpg]

Das Tellerlager wurde ausgebaut und von allem alten Öl und Fett befreit, der Lagerspiegel poliert, neu gefettet und die Buchse wurde ebenfalls gereinigt und dann neu geölt. Zum Schluss wurde noch der Zapfen poliert.

[Bild: CEC_ST_9020_03_30880_Laatzen.jpg]

Das ist die Tonarmaufnahme.

[Bild: CEC_ST_9020_09_30880_Laatzen.jpg]

Das ist die separate Steuereinheit, mehr als Power, Start/Stop und die Wahl der drei Geschwindigkeiten gibt es nicht – mehr braucht es ja auch nicht. Immerhin: es gibt die 78er Geschwindigkeit, was in Japan sehr selten ist.

[Bild: CEC_ST_9020_02_30880_Laatzen.jpg]

Die Holzzarge steht unten auf vier Füßen und oben drüber schwebt das Subchassis auf vier Federn.

[Bild: CEC_ST_9020_06_30880_Laatzen.jpg]

[Bild: CEC_ST_9020_08_30880_Laatzen.jpg]

[Bild: CEC_ST_9020_04_30880_Laatzen.jpg]

Zum Schluss wurde auch noch der Tellerrand poliert und durfte sich nun wieder an seinem angestammten Platz drehen.

[Bild: CEC_ST_9020_05_30880_Laatzen.jpg]

Wie gesagt eine der ganz großen Marken (wenn auch nicht so häufig unter eigenem Label) – Chuo Denki Electronics Corporation!

[Bild: CEC_ST_9020_07_30880_Laatzen.jpg]

Ein High-End Laufwerk, das damals knapp 5000 DM gekostet hat (mit Tonarm, ohne System).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.