Harman Kardon Citation

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Harman Kardon Citation

Von Andreas (lyticale) hatten wir nun eine Rarität auf dem Tisch – den berühmten Citation Receiver von harman/kardon. Er stammt aus dem Jahr 1977, leistete rund 2 mal 100 Watt Sinus an 8 Ohm und wog gigantische 23,6 kg, er soll in Deutschland um die 3.000,- DM gekostet haben. Wohl in erster Linie deshalb werden diesem Modell sagenhafte Klangeigenschaften nachgesagt, diese konnten wir jedoch beim besten Willen nicht hören, er klang völlig normal. Allerdings ist er in seiner Exklusivität kaum zu übertreffen und dürfte daher den Besitzer sicherlich sehr stolz machen.

Hier nun etliche Ansichten dieses Gerätes, zunächst von innen:

[Bild: KLExM.jpg]

Hier fällt auf, dass das Netzteil in Doppel-Mono aufgebaut ist, mit zwei Netztrafos und vier Siebelkos.

[Bild: LFQ7e.jpg]

Die Platinen sind aus hochwertigem Epoxy gefertigt, von den Lötstellen waren allerdings richtig viele eiskalt – eine leider typische Harman-Krankheit.

[Bild: xbUs6.jpg]

Die Skalenbeleuchtung ist extrem zurückhaltend ausgeführt, daher haben wir hier mal etwas abgedunkelt.

[Bild: pwGNp.jpg]

Auch so gut wie nie zu sehen: hinter jedem Potis sitzt noch ein Schalter. Diese können durch Drehen des Überwurfknopfes betätigt werden.

[Bild: 5zkN8.jpg]

Die Seitenteile sind in schwarz eloxiertem Alu in Bürstenschliff-Optik gehalten.

[Bild: MsHI4.jpg]

Die Kanäle werden rechts und links (hier mit A und B betitelt) durch Lampen angezeigt.

[Bild: tVfUY.jpg]
[Bild: epKTl.jpg]

Hier eine Gesamtansicht, das Holz oben ist leider nur foliert.

[Bild: sFCuK.jpg]

Oben gibt es noch eine Zusatzskala, man muss dann nicht extra in die Knie gehen.

[Bild: iVyrj.jpg]

So sieht das Gerät bei Tageslicht aus.

[Bild: iZFEY.jpg]

Das Feldstärkeinstrument schlägt nach links aus, leider ist der MPX-Dekoder defekt (das kommt bei sehr vielen Citation Receivern vor) und er ist weltweit nicht mehr erhältlich (entweder CA3090 oder 29035).

[Bild: kRgUV.jpg]

Rechts im Bild wird der jeweils angewählte Eingang angezeigt.

[Bild: lpHto.jpg]

Das ist der Eingangswahlschalter – es handelt sich um Sensortasten, auch die Umschaltung erfolgt elektronisch. 1977 gab es so etwas kaum.

[Bild: MSFjV.jpg]

Der Firmenschriftzug in Kunststoff erhaben geprägt, oben links auf dem Gerät.

[Bild: fyzNS.jpg]

Und der Blick von hinten auf das Gerät.

Andy, häufig ist dieser Kamerad wirklich nicht. Daher: Glückwunsch!!

Nachtrag vom 04. März 2011:
So, nun gibt es hier etwas Positives von Andreas‘ (lyticale) Citation Receiver zu berichten. Einerseits kam hier der Hinweis auf den fehlenden Zeiger der oberen Skala und andererseits der Fund von René (passenger) des FM-Stereo-Dekoder-IC’s bei ebay. Beides wurde heute, glücklicherweise erfolgreich, eingebaut.

Der Zeiger fehlte in der Tat und ich habe nicht die geringste Ahnung, wie er mal ausgesehen hat. Ich habe daher einen Skalenzeiger aus der Schrottkiste gewählt, der in Form und Farbe dem unteren beinahe identisch gleicht. Nur er ist halt kürzer – muss er aber auch sein.
Zudem wird er von derselben Lampe in Innern des Zeigergehäuses beleuchtet – wobei diese Lampe etwas schwach ist, eine stärkere würde aber das Kunststoffgehäuse zum Verformen bringen.

[Bild: NYeZ9.jpg]

Hier ist der neue Zeiger gerade anmontiert, noch unbeleuchtet.

[Bild: 92820.jpg]

Etwas abgedunkelt und das Gerät eingeschaltet.

[Bild: FQA1z.jpg]

Leider ist die Kunststoffblende stark getönt und schluckt damit jede Menge Licht.

[Bild: bYHQN.jpg]

Und nachdem der neue Decoder eingebaut war und die Schaltung abgeglichen, empfing er auch in Stereo! Endlich!!

Nun darf er erstmalig in sein neues zu Hause!

2 Kommentare für “Harman Kardon Citation

  1. Hallo,
    habe ebenfalls einen „Citation Receiver“, auch meiner spielt radiotechnisch schon länger nicht mehr in STEREO. Dafür gibts seit geraumer Zeit einen Citation 18 Tuner.
    Dieser Decoder chip ist auf welcher Platine zu finden?
    Ich fürchte auch einen suchen zu müssen.
    Das Radio spielte beim Erwerb in Stereo, ich besitze es seit 2000.
    Auch die Quellenwahlgeschichte ist mal kompl. ausgefallen, hab ich aber wieder hin bekommen, hat aber lange gedauert, habe damals sämtliche noch erhältliche ICs der Quellenumschaltung ausgetauscht.
    Seitdem funktioniert der Receiver wieder einwandfrei, bis auf das Radio welches nicht in Stereo spielen will…

    Ich mag den Kasten sehr gern. Hat bei mir eine damals ständige Suche nach besseren Gerätschaften zuverlässig gestoppt. Ich will damit nicht sagen daß er das best klingendste Gerät ist welches ich je besessen habe, aber klanglich hat es das gewisse etwas, was ich nicht mehr missen möchte und hat Kraft ohne Ende, zumindest oberhalb 5Ohm, 4Ohm Lautsprecher
    mag er aber nicht. Es sind ziemlich hohe unverzerrte Pegel mit seinen angegebenen 2x80W möglich.

    Gruß

  2. Das IC, welches wir seinerzeit verwendet haben, ist ein XR1310P.
    Alternativ geht auch ein MC1310. Wo das MPX-Decoder-IC sitzt, kann ich mich nicht mehr erinnern. Der Bericht ist halt schon von 2011. Sorry.

    Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.