Hitachi FT-920

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Hitachi FT-920

Der Hitachi Tuner FT-920 hat mich genau so in Erstaunen versetzt. Einerseits hat mch die solide Machart und die hervorragende Empfangsleistung begeistert, andererseits bin ich immer wieder erstaunt, wieviele hauseigene Produkte des Hauses Hitachi in den Geräten anzutreffen sind – ob Transistoren, Kondensatoren, Netzkabel, Relais – ja sogar Kassetten und Bänder (Handelsname Maxell) stammen meist von Hitachi. Auch dieser Tuner stammt von 1977 und passt optisch exakt zum vorher vorgestellten Verstärker – auch der Tuner bringt satte 12 kg auf die Waage.

[Bild: Hitachi_FT_920_01_38440_Wolfsburg.jpg]

Der Blick nach innen zeigt wieder einen sauberen Aufbau, der mit sehr wenig Verdrahtung auskommt.

[Bild: Hitachi_FT_920_02_38440_Wolfsburg.jpg]

Der Drehkondensator ist im FM-Bereich mit vier Gängen ausgestattet und ist nicht von Alps oder Toko, sondern, man ahnt es schon, von Hitachi. Nach einem Neuabgleich wurden sogar die meisten Berliner Sender empfangen…

[Bild: Hitachi_FT_920_03_38440_Wolfsburg.jpg]

Aus der Nähe erkennt man – alles Produkte aus dem Hause Hitachi! Das silberne ist ein Reed-Relais.

[Bild: Hitachi_FT_920_04_38440_Wolfsburg.jpg]

Der Tuner verfügt über eine extralange Skala, die hübsch indirekt ausgeleuchtet ist. Die beiden Meter müssen, wegen der Länge der Skala eine Etage tiefer Platz nehmen. Ich habe selten eine so lange Skala gesehen an einem Hifi-Gerät – das macht das exakte abstimmen natürlich leichter.

[Bild: Hitachi_FT_920_05_38440_Wolfsburg.jpg]

[Bild: Hitachi_FT_920_06_38440_Wolfsburg.jpg]

[Bild: Hitachi_FT_920_07_38440_Wolfsburg.jpg]

[Bild: Hitachi_FT_920_08_38440_Wolfsburg.jpg]

Auch dieses Gerät beeindruckt durch eine Soldität, welche, zumindest in dieser Preislage, seinesgleichen sucht.

[Bild: Hitachi_FT_920_09_38440_Wolfsburg.jpg]

An der Rückseite gibt es zwei Ausgänge für feststehenden oder veränderlichen Ausgangspegel, zusätzlich ist das Gerät schon für Quadrophonie-Empfang vorgerüstet, man hätte den Decoder dazu kaufen und anschließen können – wäre es jemals zu einer Ausstrahlung gekommen… Ein schönes und seltenes Gerät von hadieho.

Dieses war das zweite Gerät, doch das dritte folgt sogleich.

Ein Kommentar für “Hitachi FT-920

  1. Dieser Bericht war im Ergebnis dafür verantwortlich, dass ich mir den FT-920 vor rund 3 Jahren ebenfalls gekauft habe. Ein toller Tuner! Schöner voller Klang und wirklich ausgezeichneter Empfang (über FM-Dipol 300 Ohm). Nun hatte ich neulich Anlass, zum FT-920 noch einmal ein paar Daten zu recherchieren. Da bin ich wieder auf diesen Bericht gestoßen und diesmal über Armin`s Gewichtsangabe von 12 kg gestolpert. Denn in meiner Original-BDA wird das Gewicht für den Hitachi FT-920 mit lediglich 7,8 kg angegeben. Der Katalog von Hitachi des Jahres 1977 bestätigt aber Armin`s Angabe von 12 kg (siehe z.B. unter wegavision.pytalhost.com). Also nicht lange gefackelt: Tuner auf die Waage. Das Ergebnis: exakt 8,2 kg. Die 400g Mehrgewicht zur BDA-Angabe sind hier jedoch auf Holzseitenteile zurückzuführen, die ich mir vor einiger Zeit von Niko Benke (Retro-Tischlerei)extra anfertigen ließ. Der Hitachi-Tuner FT-920 wiegt im Originalzustand demzufolge – wie in der BDA angegeben – genau 7,8 kg! Das ist jetzt sicher keine weltbewegende Erkenntnis, aber mich hat es interessiert und dieses Wissen sollte doch erhalten bleiben. Vielleicht ist es mal für jemanden hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.