Harman/Kardon PM665

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Harman/Kardon PM665

In dieser Woche habe ich einen Harman/Kardon Vollverstärker von 1982 komplett überholt. Dieser Verstärker hat seinerzeit 1.898,- DM gekostet, was angesichts seiner Leistung von 2 mal 100W sinus an 8 Ohm bei 13,5 kg Gewicht nicht gerade ein Sonderangebot war. Es gibt viele Leute, die diesem Verstärker einen sehr guten Klang nachsagen – was auch immer damit gemeint ist. Tatsache ist, dass es sich um einen ordentlichen Verstärker handelt, dessen Erhalt durchaus lohnend erscheint.

Die Vorgeschichte: ein Kollege des jetzigen Besitzers hatte den Verstärker ausser Betrieb genommen, da er nur noch kratzte beim Betätigen  aller Schalter oder Potis. Er stellte ihn in den Keller und hatte eigentlich vor, ihn eines Tages wegzuwerfen. So aber kaufte ihn der jetzige Besitzer für 90,- Euro, so, wie er war. Ein Schnäppchen, wie man es heute kaum noch machen kann.

HARMAN-PM 665-1-16547 BIRKENWERDER

Nach dem Öffnen war klar, alles komplett verstaubt.

HARMAN-PM 665-2-16547 BIRKENWERDER

Wohin man auch schaut:  fingerdicker Staub.

HARMAN-PM 665-3-16547 BIRKENWERDER

Die Bauteile haben alle irgendwie die Farbe grau.

HARMAN-PM 665-4-16547 BIRKENWERDER

Also zunächst einmal alle Schalter ausgebaut und gereinigt. Einen haben wir dabei mit der Kamera begleitet. Es handelt sich um den TAPE-Selector.

HARMAN-PM 665-5-16547 BIRKENWERDER

Hier das Innenleben: schwarz, vergammelt und oxidiert.

HARMAN-PM 665-6-16547 BIRKENWERDER

Die Kontaktreiter entfernt, da kann man deutlich sehen: vorne und hinten oxidiert es am stärksten.

HARMAN-PM 665-7-16547 BIRKENWERDER

Hier wird gerade mit Metarex-Watte gereinigt.

HARMAN-PM 665-8-16547 BIRKENWERDER

Danach wird alles poliert, bis es wie verchromt strahlt.

HARMAN-PM 665-9-16547 BIRKENWERDER

Die Reinigungsstäbchen zeugen davon, wieviel Dreck und Oxid herunter gekommen ist, das ist alles nur von einem Schalter!

HARMAN-PM 665-10-16547 BIRKENWERDER

Auch die Kontaktreiter erfahren eine Reinigung mit speziellen Reinigungsstrips. Die schwarzen Streifen zeigen an, wieviel auch dort herunterkommt.

HARMAN-PM 665-11-16547 BIRKENWERDER

So habe ich das mit allen Schaltern gemacht, oben im Bild der Eingangswahlschalter und der Phono 2 MM/MC-Umschalter. Die kleinen ALPS-Schalter  (Baureihe SPEA) vorne an der Front wurden erneuert.

HARMAN-PM 665-12-16547 BIRKENWERDER

Viele Elkos mussten erneuert werden, da Harman leider teilweise Elkos in minderer Qualität verbaut hat. Als Ersatz kamen Panasonic FC zum Einsatz.

HARMAN-PM 665-13-16547 BIRKENWERDER

Hier sind die kräftigen Endstufen des PM-665 zu sehen, darüber der Lautsprecherwahlschalter. Relais hat dieser Verstärker nicht, sondern eine Stummschaltung mit Transistoren.

HARMAN-PM 665-14-16547 BIRKENWERDER

Hier die Trafos und Siebelkos, nunmehr entstaubt. Die Netzteile in klassischer Doppel-Mono-Bauweise, was teilweise den hohen Preis erklärt.

HARMAN-PM 665-15-16547 BIRKENWERDER

Auch die Bodenplatte wurde gründlich gereinigt. Das Foto entstand, nachdem ich zur Hälfte fertig war…

HARMAN-PM 665-16-16547 BIRKENWERDER

Nochmal eine Gesamtansicht nach der Reinigung.

HARMAN-PM 665-17-16547 BIRKENWERDER

So schaut der PM-665 in schwarz von aussen aus.

HARMAN-PM 665-18-16547 BIRKENWERDER

Von aussen ganz übersichtlich.

HARMAN-PM 665-19-16547 BIRKENWERDER

Das Klangregelteil ist abschaltbar, zudem lassen sich die Einsatzfrequenzen zweistufig wählen.

HARMAN-PM 665-20-16547 BIRKENWERDER

Pre-Out/Main-In kann man an der Front per Schalter auftrennen, es gibt eine Bassanhebung für kleine (bassschwache) Boxen, Filter und eine -20dB-Muting Taste mit Lichtanzeige.

HARMAN-PM 665-21-16547 BIRKENWERDER

Hinten gibt es Anschlüsse für zwei Plattenspieler, Tuner, CD, AUX und zwei Tapes.

HARMAN-PM 665-22-16547 BIRKENWERDER

Natürlich wurde das Gerät auf 240V umgestellt.

HARMAN-PM 665-23-16547 BIRKENWERDER

Hier sieht man nochmal alle ausgewechselten Teile, nebst den verschmutzten Reinigungsstäbchen und dem Kontaktreinigungsstreifen. Dafür geht schon mal ein kompletter Arbeitstag ins Land….macht aber Spaß!

12 Kommentare für “Harman/Kardon PM665

  1. Hallo Ihr beiden Hifi-Restaurateure!

    Im wahrsten Sinne des Wortes eine saubere Arbeit. Hut ab!

    Viele Grüße aus dem Süden,
    Jan

  2. Hallo,
    sehr schön die Überarbeitung.
    Ich bin sehr begeistert von eurer Seite!!!
    Ich selber habe einen PM655, also das kleinere Model.
    Ich frage mich wo man die kleinen Alps Druck-Schalter 4xUM her bekommt?
    Gruß Andy

    Einfach mal googeln, die Baureihe heißt SPEA.
    Beste Grüße Armin

  3. Andreas Klingenschmitt|

    Hallo, ich wollte zuerst mal vielen Dank an Armin aussprechen! Habe in den letzten Wochen viel von Deinen hervorragenden Schilderungen gelesen. Gefällt mir. Zu meiner Person: Ich habe in den 80ern selbst einmal das Radio- und Fernsehtechnikerhandwerk erlernt und damals haben wir all diese Harman-Verstärker im Laden verkauft. Heute stehen sie nun in der Werkstatt und sind über die Jahre eingestaubt. Wobei „eingestaubt“ hier natürlich nicht nur den reinen Staub an sich meint…
    Ich selbst habe aus der damaligen Zeit auch noch einen 6650R. Mit all seinen bekannten Macken, die sich so über die Zeit angesammelt haben. Damals war das mit der Restauration noch nicht so wie das, was hier heute gemacht wird. Da gab’s allenfalls mal ein altes Röhrenradio mit festem Drehkondensator und dergleichen. Aber auch damals schon wollte keiner die (sicherlich!) notwendigen Reparatur-Preise bezahlen.
    Nun ja, all diese Berichte haben mich dazu animiert, mir meinen Harman einmal zur Brust zu nehmen. Ich bin schon lange aus dem Beruf draussen und einiges hat sich in technischer Hinsicht nun doch geändert.
    Auch ich habe das Problem, die kleinen, 4-poligen ALPS-Umschalter zu finden; wenn ich das richtig sehe, sind das in Armins Bild oben die beiden mit der dunkelblauen Betätigung. „SPUJ193700“ wie Armin schreibt sind aber nicht diese Mini-Teile, so wie sie im Bild oben liegen. Die finde ich auch nirgends.
    Armin: Kannst Du bitte nochmal die Nummer prüfen und ggf. die Richtige posten? Das wäre top! Vielen Dank schonmal dafür.
    Weiter so und Grüße,
    Andreas

    Hallo Andreas,
    diese Minischalter bekommt man manchmal auf ebay:
    https://www.ebay.de/itm/40x-ALPS-SPE-Schalter-2x-UM-Druckschalter-Umschalter/292654950981?hash=item4423982a45:g:3XcAAOSwaNBUeHYv
    Beste Grüße
    Armin

  4. Andreas Klingenschmitt|

    Hallo Armin,
    vielen Dank für den Tipp! Ich werde schauen.
    Aber die 4-poligen Mini-Umschalter scheinen echt selten zu sein. Ich werde auch mal bei ALPS selbst nachfragen. Vielleicht hat man ja (noch) Glück und die haben noch etwas. Manche werden jetzt lächeln, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf…;-)
    Viele Grüße,
    Andreas

  5. Hallo Andreas Klingenschmitt,
    bist du wegen den 4xUM Druckschaltern fündig geworden???
    Habe auch schon wunde Fingerkuppen vom googeln…
    Grüße
    Sven Kast

  6. Andreas Klingenschmitt|

    Hallo Sven,
    die 4xUM Druckschalter gibt es von ALPS nicht mehr. Leider. Du kannst Dich aber eines Tricks behelfen: Zwei der 2xUM Druckschalter nebeneinander ergeben auch einen 4xUM! Du hast dann halt eben 2 Betätigungen nebeneinander. Zwischen die beiden Achsen der Schalter passt dann genau der Kopf einer M4 Zylinderkopfschraube; den Kopf der Schraube kannst Du dann mit 2-Komponentenkleber mit beiden Schaltern verkleben und schon hast Du eine gemeinsame Betätigung gebastelt.
    Bevor Du die Schraube aber einklebst, musst Du den Schaft noch auf die richtige Länge kürzen, so dass die Betätigung mit der später aufgesetzten Frontblende dann auch funktioniert.
    So hat es bei mir gut geklappt.
    Ach ja: Die ALPS SPE-Schalter passen vom Raster her schlecht nebeneinander. Nimmst Du die, musst Du die Gehäusewände beider Schalter – da wo sie aneinander grenzen – etwas zurecht schleifen. Es gibt aber neben ALPS auch andere Hersteller, die ähnliche 2xUM – Schalter anbieten und die dann besser passen. Wenn Du dazu noch etwas Input brauchst, dann melde Dich nochmal.
    Viele Grüße,
    Andreas

  7. Hallo, ich möchte Deine Arbeit nicht schmälern oder kritisieren. Nein, finde es gut, dass es noch Leute gibt die diese Schätze wiederbeleben… Was mich stört, ist das Foto mit den Bauteilen. Die passen nicht zum revidierten Gerät. Vor allem nicht die 4 x Umschalter. Oder gibt es in den Serien-Unterschiede, wo diese Schalter eingebaut sind. Ich kenne selber zwei, aber die Schalter sind gleich.
    G. Rolf

    Hallo Rolf,
    vermutlich kennst Du den PM665Vxi, der sich vom PM665 in vielen Details unterscheidet. Die abgebildeten Ersatzteile sind jedenfalls alle in dem fotografierten Verstärker ausgewechselt worden.
    Beste Grüße Armin

  8. Super Arbeit. Ich hatte meinen Verstärker gerade in der Revision. Erst den PM655 und dann den PM665.
    Ich habe hier noch einen PM665Vxi, der aber aufgrund der Videosektion nicht meine erste Wahl war und noch nicht restauriert wurde.
    Wie unterscheiden sich denn technisch und klanglich die PM665 und der PM665Vxi? der Vxi soll mehr Dampf haben, da man ihn umschalten kann, von der Impedanz her.
    Aber der PM665 sieht meiner Meinung nach vom Innenleben her wuchtiger aus und hatte gefühlt einen etwas seidigeren Klang als der vxi.
    Da würden mich Deine Erfahrungen interessieren.
    Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit meinen beiden Klassikern, die einfach anders als aktuelle Modelle klingen. Nein, nicht nur anders, Besser 🙂
    LG, Manu

    Wir schreiben allgemein lieber nichts über Klang, schon gar nicht beim Vergleich von Verstärkern. Beste Grüße Armin

  9. Verehrte Good Old Hifi Freunde,
    im August 2014 wurde mein PM 665 gründlich überholt.
    Bis heute, und wohl auch weiterhin, arbeitet der PM 665
    ohne störende Geräusche und füllt die B&W CM 7 mit
    „sattem“ Klang.
    Dafür kann ich mich nur noch einmal Bedanken.
    LG
    Siegfried

Schreibe einen Kommentar zu Siegfried Schulz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.