Kenwood KW-5066

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Kenwood KW-5066

Heute zeige ich Euch ein Spulentonbandgerät der Marke Kenwood von 1970. Es ist ein kleines Gerät mit 18cm-Spulen und nur einem Motor, welches mich aber vollständig begeistert hat! Zum einen wegen der soliden und robusten Mechanik und zum anderen wegen der überragenden Ausstattung. Das Besondere an diesem Exemplar ist jedoch der tadellose Zustand, den man als fast „mint“ bezeichnen darf, bis auf einen Kratzer auf der Tonkopfabdeckung präsentiert sich das Gerät wie aus dem Laden…
Es tat sich nichts mehr an dem Gerät, was allerdings lediglich an einem kleinen Schalter lag, der prüft, ob ein Band eingelegt ist oder nicht. Nachdem der korrekt justiert war, spielte wieder alles, wobei die Riemen erneuert werden mussten, denn die waren schlicht „tot gestanden“. Ein neues Netzkabel war noch vonnöten, denn es war noch die alte Amistrippe montiert, das Gerät stammt offenbar aus einem PX-Laden, denn es kann alle Spannungen von 100 bis 240 V und 50 + 60 Hz.
Die Mechanik ist derart solide gebaut, dass man die Einmotoren-Technik schnell vergisst. Hier ein Blick unter die Frontplatte:

kenwood-kw_5066-1-92245_kummersbrueck

Hier sieht man die drei Tonköpfe, womit klar ist, dass dieses Gerät über Hinterbandkontrolle verfügt. Es handelt sich um ein Viertelspurgerät.

kenwood-kw_5066-2-92245_kummersbrueck

Dies sind die Bremshebel und darunter große, gummibereifte Antriebsräder für Vor- und Rücklauf. Ganz rechts unten kann man noch einen (ausgewechselten) Riemen erkennen, der für das Aufwickeln bei PLAY zuständig ist.

kenwood-kw_5066-3-92245_kummersbrueck

Hier ein Blick auf die andere Seite des dicken Blechchassis. Man erkennt sofort den unglaublich guten Zustand des Gerätes. Oben der Motor (mit Ventilator), unten die Elektronik für Aufnahme und Wiedergabe.

kenwood-kw_5066-4-92245_kummersbrueck

Hier ein Bild der wieder komplett zusammen gebauten Maschine. Hübsch anzusehen ist sie auch.

kenwood-kw_5066-5-92245_kummersbrueck

Unten rechts sieht man einen Knopf „Test Signal“ und zwei BIAS-Potis. Wie viele, viele Jahre später bei hochwertigen Kassettendecks üblich, gab es hier schon eine Einmessmöglichkeit mit Testtongenerator.

kenwood-kw_5066-6-92245_kummersbrueck
kenwood-kw_5066-8-92245_kummersbrueck

Das Gerät hat drei Geschwindigkeiten, Hifi ist mit 9,5 und 19 cm/s möglich, 4,75 ist nur für Sprache geeignet.

kenwood-kw_5066-7-92245_kummersbrueck

Es gibt zwei beleuchtete VU-Meter, die einen roten Bereich haben, der vor Übersteuerung warnen soll.

kenwood-kw_5066-9-92245_kummersbrueck

Dieser kräftige Hebel steuert alle Lauffunktionen, das ist besser zu handhaben, als man glaubt.

kenwood-kw_5066-10-92245_kummersbrueck

Dies ist Kopfabdeckung, dort befindet sich auch der einzige Makel des Gerätes…

kenwood-kw_5066-11-92245_kummersbrueck

Das ist eine (für mich bisher) einzigartige Einrichtung, über die diese Bandmaschine verfügt. Man kann im schnellen Rücklauf durch Drücken dieses Knopfes den vierten Tonkopf aktivieren, der dann das gesamte Band (also alle vier Spuren) im Schnelldurchlauf löscht. Es ist also ein Vollspur-Löschkopf.

kenwood-kw_5066-12-92245_kummersbrueck
kenwood-kw_5066-13-92245_kummersbrueck

Hier nochmals die drei „normalen“ Tonköpfe in Großaufnahme. (von links: Löschkopf, Aufnahmekopf und Wiedergabekopf) Alle zeigen nicht die geringsten Verschleißerscheinungen. Im Vordergrund sieht man die so genannten Brummklappen mit den Andruckfilzen, die bei PLAY hochklappen.

kenwood-kw_5066-14-92245_kummersbrueck

Dies ist die komplette Front des KW-5066 ohne Bandspulen.

kenwood-kw_5066-15-92245_kummersbrueck

Das ist das Anschlussfeld auf der Oberseite der Bandmaschine.
Es war mir eine große Freude, dieses Gerät instand zu setzen, denn so seltene und dabei so gut erhaltene Geräte sieht man wahrlich nicht jeden Tag.

3 Kommentare für “Kenwood KW-5066

  1. Danke für die detaillierte Beschreibung . Bin seit kurzem im Besitz des gleichen Typs . Die Mechanik funktioniert soweit. Aber das Chassis benötigt eine Generalüberholung. Gruß Erwin

  2. Liebes good-old-hifi-Team !

    So, nun wirds aber Zeit, Danke für den tollen Bericht zu sagen. Bin erst jetzt zum Auspacken gekommen. Alles spielt und spult, so wie es sein soll. Vielen Dank nochmal, natürlich auch für die gute geleistete Arbeit.

    Gruß Jan Nelke

  3. Herbert Hofmann|

    Die KW-5066 und die KW-4066 waren die ersten TRIO-Kenwood Tapedecks in Deutschland. Davor gab es die TT-10, die der KW-4066 entspricht und die gleiche Mechanik wie die beiden hat. Meine Frage wäre, welche Ersatzriemen hast Du verwendet? Meine läuft, braucht aber neue nach 47 Jahren.

    Hallo Herbert,
    wir haben folgende kräftige Kant-Riemen eingebaut: 97mm, 84mm und 54mm Durchmesser.
    Beste Grüße Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.