Kenwood L-A1 - Nachtrag vom Dezember 2014

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Kenwood L-A1 – Nachtrag vom Dezember 2014

Solche Gäste sind selten: ein Kenwood L-A1 von 1993! Der extrem seltene Verstärker kostete neu 4.800,- DM und wurde zusammen mit dem CD-Player L-D1 (habe ich schon vor längerer Zeit vorgestellt) angeboten. Durch die extrem hohen Preise sind die beiden Geräte wirklich sehr selten anzutreffen. Der L-A1 leistet 2 mal 200 Watt sinus an 4 Ohm und ist mit einem Dämpfungsfaktor von 1000 angegeben (als Dämpfungsfaktor wird das Verhältnis von Verstärkerinnenwiderstand zum angeschlossenen Widerstand, also dem Lautsprecher, bezeichnet). Er wiegt 27,5 kg.

Immer wieder liest man im Netz, dass in diesem Verstärker ein Accuphase stecken soll – das ist aber nicht wahr, denn es gibt keinen Verstärker im Programm von Accuphase, der dem L-A1 auch nur im geringsten ähnlich wäre. Richtig ist jedoch, dass der L-A1 vom Accuphase-Entwicklungsteam konstruiert wurde, schließlich sind die Firmen Accuphase und Kenwood sehr eng miteinander verbunden.

Dieses Exemplar soll verkauft werden und sollte vorher hier bei uns durchgecheckt werden, ob auch alles korrekt funktioniert. Das tat es leider nicht, so dass es gut war, diese Vorsichtsmaßnahme zu treffen. Dieses Gerät soll nach Auskunft des momentanen Besitzers bisher so gut wie unbenutzt sein, was mit dem Zustand des Gerätes durchaus übereinstimmt. Die Relais und Klemmen sehen absolut neuwertig aus, der Vorwahlschalter für die Quellenwahl und das Volume-Poti kratzten jedoch, als ob es Geld dafür gäbe. Das musste erst einmal beseitigt werden, der Aus- und Einbau war auch nicht ganz unaufwändig. Hier mal ein paar Bilder von innen:

Kenwood-L A1-1-08066 Zwickau

von oben

Kenwood-L A1-5-08066 Zwickau

von unten

Kenwood-L A1-3-08066 Zwickau

eine Endstufe mit acht stromverstärkenden Transistoren

Kenwood-L A1-2-08066 Zwickau

die Phonoplatine (unten) und die Eingangsumschaltung (oben) komplett mit Relais

Kenwood-L A1-4-08066 Zwickau

die beiden 18.000µF-Siebelkos

Äußerlich ist der champagnerfarbige Verstärker sehr schlicht gehalten, es gibt nur ganz wenige Bedienelemente.

Kenwood-L A1-10-08066 Zwickau

Kenwood-L A1-6-08066 Zwickau

Links der Ein-/Aus-Schalter und die Kopfhörerbuchse

Kenwood-L A1-7-08066 Zwickau

in der Mitte der Schalter für Lautsprecher aus, Stummschaltung und Lautstärke

Kenwood-L A1-8-08066 Zwickau

rechts die Eingangswahl und die Umschaltung zwischen Phono MM und MC, sowie eine Umschaltmöglichkeit der Aufnahmefunktion an den REC-Out-Buchsen hinten. Sonst nix.

Kenwood-L A1-9-08066 Zwickau

Hier die Rückseite…

Kenwood-L A1-11-08066 Zwickau

…mit den beachtlichen Anschlussklemmen.

Kenwood-L A1-12-08066 Zwickau

Klanglich ist dieser Verstärker wirklich beachtlich: sehr wuchtig aber gleichzeitig äußerst fein zeichnend. Die schönen Holzseitenteile sind makellos, an der Frontplatte gibt es insgesamt drei Macken, alle in Stecknadelkopf-Größe – sonst alles in perfektem Neuzustand – auch technisch. Er ist noch original verpackt, mit Bedienungsanleitung und Fernbedienung.

2 Kommentare für “Kenwood L-A1 - Nachtrag vom Dezember 2014

  1. Wie beschrieben „Nachtrag vom Dezember 2014“ – da wurde der Verstärker abgeholt und wir haben nie wieder etwas darüber gehört. Tut uns leid.

    Beste Grüße
    Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.