Kenwood KA-801

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Kenwood KA-801

Lennart hat soeben einen wirklich schönen Verstärker von Kenwood fertig gestellt. Er ist das zweitgrößte Modell aus der Serie von 1979, die aus den Modellen KA-501, 601, 701, 801 und 907 bestand. Wobei der KA-907 zwar der größte, aber der hier vorgestellte KA-801, aus meiner persönlichen Sicht zumindest, der beste war. Der 907 glänzt durch ein fehlkonstruiertes Netzteil, welches nach vielen Jahren meist völlig verbrannt ist, zudem glänzt er mit Unzugänglichkeit der Technik – ganz anders der KA-801: völlig übersichtlich aufgebaut, keine Hitznester, alles prima zugänglich und fast ebensoviel Leistung wie der große Bruder. Sie waren aussen alle gleich groß, der KA-801 hatte jedoch als einziger zwei Power-Meter. Er leistet 2 mal 110 Watt sinus an 8 Ohm und wiegt 17,5 kg. Er kostete damals 1.998,- DM.

[Bild: DBxWt.jpg]

Ein Blick nach innen zeigt den sauberen Doppel-Mono-Aufbau, was zwei Netztrafos und vier Siebelkos bedeutet, also getrennte Stromversorgungen für jeden Kanal.

[Bild: TOLb6.jpg]

Die großzügig dimensionierten Kühlkörper beherbergen die damals modernsten Plastiktransistoren in so genannter High-Speed-Technik, was nichts anderes bedeutet, als das alle Bauteile der Endstufe sehr hohe Frequenzen übertragen können – nämlich mehr als 4 MHz. Das nannte Kenwood damals „High-Speed-Technology“

[Bild: kzlKz.jpg]

Innen wie aussen überzeugt dieses Modell durch seine klaren Linien. Die mattsilberne Front verleiht ihm einen ganz eigenen Charakter. Bis heute eine gesuchte und bewährte Gerätelinie.

[Bild: HuQwU.jpg]

Auch von vorne sauber und aufgeräumt, dabei gut ausgestattet: 2 mal Phono, 2 mal Tape plus Tuner und Aux. Ledigloich Phono MC fehlte ihm, das war dem großen Bruder vorbehalten, der nochmal knapp 500,- DM mehr kostete.

[Bild: CsuNd.jpg]

Schade, dass so kaffeetassengroße Volume-Knöpfe nicht mehr gibt – ich mochte die total gerne!

[Bild: tLgqV.jpg]

Vollkommen zeitlos gestaltet und strahlt eine Solidität aus, der man sich auch noch heute kaum entziehen kann.

[Bild: hM8FQ.jpg]

Selbst von hinten überzeugt dieser Vollverstärker – er ist allgemein auch traumhaft gut erhalten.

Glückwunsch dem Besitzer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.