Kenwood KA-907

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Kenwood KA-907

Heute wurde ein großer Kenwood Verstärker fertig, der technisch nicht anspruchsvoll instandzusetzen war – nur ein neues Relais und alle Schalter und Potis reinigen – aber leider hatte er einige deftige Transportschäden, offenbar auf dem Weg vom ebay-Verkäufer zum Abnehmer entstanden.

Über den KA-907 von 1980 muss man nicht viel Worte machen, er ist bekannt und begehrt, leistet 2 mal 180 Watt Sinus an 4 Ohm, wiegt 25,8 kg und kostete damals knapp 2.000,- DM. Er ist das größte Modell aus der wirklich schönen Reihe: KA-501, 601, 701, 801 und eben den KA-907. Die Ger#äte waren alle silber, es gab jedoch eine limitierte Auflage mit goldener Front als KA-907G, zusätzlich noch eine Version mit metallic-grauer Front, namens KA-9077.

Hier mal die Beschädigungen:

[Bild: WsxJ1.jpg]

[Bild: EhcTF.jpg]

Solche eingedrückten Rückwände entsehen meist durch zu kleine, schlecht ausgepolsterte Kartons.

[Bild: 3vaRm.jpg]

Zusätzlich hat die Front an einer Ecke noch diesen Sturzschaden, der allerdings nicht im Karton beim Transport entstanden ist, sondern schon vorher vorhanden gewesen sein muss.

Die Rückwand ließ sich, nach komplettem Ausbau wieder richten – ist aber ne Menge Arbeit.

[Bild: ozGxm.jpg]

[Bild: ZSmd1.jpg]

[Bild: fj4Cr.jpg]

[Bild: CaVa9.jpg]

Ach so, von vorne zeige ich den Verstärker auch noch:

[Bild: a5Nm4.jpg]

[Bild: 2G5aI.jpg]

[Bild: UwMWz.jpg]

Nun ist er wieder wohnzimmertauglich.

Ein Kommentar für “Kenwood KA-907

  1. Faszination Kenwood KA-907! Hatte auch einen!!! Kommt ein wenig spät aber das mit dem besten saubersten Klang, der Rauschfreiheit, der Stereokanaltrennung, dem minimalsten Klirr bis in höchste Lautstärken, egal mit welchen Lautsprechern, ohne das Musikhören in der Ohren weh tut, bis die Wände und der Boden vibrieren, die Magengrube sagt, gleich wird das Essen hochkommen… Ich hab sie alle gehört, T+A, Accuphase, Vincent, Marantz, und viele viele mehr, der 907 hat sie alle degradiert!!! Ich hatte meinen sogar öfter als PA Amp missbraucht, an 1ohm Beschallungsboxen, und das über mehrere Tage im Dauerbetrieb. Damit haben wir Hallen beschallt, der 907 ist nicht klein zu kriegen. Leider hatte ich es übertrieben, er stand im Raucherhaushalt in verrauchten Hallen, dann viel der linke Kanal aus, hatte ihn dann für einen guten preis verkauft und mir einen Vincent SV-233 besorgt, der klingt übrigens verblüffend ähnlich und hat eben so viel Leistung, aber ich hätte den 907 reparieren lassen sollen, ein Traum von Verstärker was es zu dem Preis nie mehr geben wird…. Schande über mich!!! Also, sollte irgend jemand einen für 1000€ ergattern, greift zu, ihr werdet es nicht bereuen! Ihr braucht neutrale boxen, Dynaudio, ESS-AMT, oder so was. Keine Titan- oder Diamanthochtöner, keine boxen mit einem scharfen Klangbild im Hochtonbereich also. Der 907 zeigt euch wie gut eure Lautsprecher sind. Ist der klang zu scharf, liegt es an den boxen, nicht am Amp! Ein Amp gibt nur Signale weiter und ein verfälschtes, vermeintlich warmes Klangbild bei Amps lässt Boxen gut klingen die eigentlich schlecht sind. Das hört man aber erst wenns mal richtig laut werden soll! Da trennt sich die Spreu vom Weizen!!! Vergesst Röhren, vergesst Suround, oder andere seltsame Konzepte! Ein Amp soll Signale verzerrungsfrei wieder geben am besten mit viel Leistung und das macht der 907 hervorragend! Viele Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.