Kenwood KR-7200

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Kenwood KR-7200

Heute war der größte Receiver von Kenwood aus dem Jahr 1972 auf meinem Tisch – der KR-7200. Er ist das Spitzenmodell in der Reihe KR-3200, 4200, 5200 und 6200. Er leistet 2 mal 75 Watt Sinus an 4 Ohm nach DIN, wiegt 13,4 kg und kostete damals 2.298,- DM.
Durch die Holzgehäuse ist diese Baureihe recht beliebt und gilt in Kennerkreisen als unkaputtbar.

Dieses Exemplar hier hatte doch einige Defekte, die aber alle behebbar waren, allerdings ziemlich viel Zeit kosteten. Das Netzteil war kaputt, so dass der Tuner kaum noch etwas empfing. Die Lampen waren alle tot, die Fassungen bereits zerbröselt und die Farbe von den Zeigern der Instrumente blätterte ab. Nach rund 8 Stunden Arbeit und einiges an Material präsentiert sich aber ein 40 Jahre alter, aber doch junggebliebener Receiver, der einfach eine gewisse Ausstrahlung nicht verleugnen kann.

[Bild: Kenwood_KR_7200_01_13595_Berlin.jpg]

Einblick in das Innenleben, von unten.

[Bild: Kenwood_KR_7200_02_13595_Berlin.jpg]

Dito von oben.

[Bild: Kenwood_KR_7200_03_13595_Berlin.jpg]

Der Anblick auf das gesamte Gerät, das Gehäuse ist keine Folie, sondern ein Echtholzgehäuse mit Nussbaumfurnier.

[Bild: Kenwood_KR_7200_05_13595_Berlin.jpg]

Die Front zeigt sich im typischen Kenwood-grün und in gediegenem schwarz/silber.

[Bild: Kenwood_KR_7200_06_13595_Berlin.jpg]

Beide Instrumente mit neuen Zeigerlackierungen.

[Bild: Kenwood_KR_7200_07_13595_Berlin.jpg]

Die größeren Modelle hatten einen zumischbaren Mikrofoneingang.

[Bild: Kenwood_KR_7200_08_13595_Berlin.jpg]

Die Rückseite. Neues Netzkabel (VDE-Vorschrift) und Anschlüsse für drei Boxenpaare, zusätzlich einen Pre Out-Ausgang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.