Kenwood KX-1100HX

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Kenwood KX-1100HX

Ich möchte hier mal eine Lanze für eines meiner Lieblingskassettendecks brechen: das Kenwood KX-1100HX. Ich hatte heute das Gerät von Andreas hier aus dem Forum (papandreas) auf dem Tisch, welches eine Überholung bekommen sollte. Das Schönste an dem Gerät ist, dass es im Laufwerk keinen Verschleiß gibt. Die üblichen Zwischenräder im Laufwerk, auch Idler genannt, haben aussen einen Gummiring, der im Laufe der Zeit verschleißt und dann gehen Vor- und Rücklauf nur noch schwach und bei Play schaltet das Laufwerk dann meist ab. Das ist hier nicht so, denn es wird starr mit Zahnrädern angetrieben, ergibt zwar ein Singen bei FF und REW, hält dafür aber ewig.

[Bild: PMaD5.jpg]

So sieht das aus. Der Riemen links wurde erneuert, das Gerät hat zwei Riemen – beide sind nicht empfindlich und beeinträchtigen kaum die Funktion, wenn sie verschlissen sind.

[Bild: L6tnY.jpg]

Hier ein Blick ins Geräteinnere. Das Deck ist mit Doppel-Capstan-Direktantrieb, drei Köpfe, drei Motore und einem Einmessgenerator ausgestattet. Was will man mehr?

[Bild: ux5E6.jpg]

Die Cinchbuchsen waren bereits demoliert, da kamen neue hinein.

[Bild: K4VK4.jpg]

Hier ist der Doppel-Capstan-Antrieb und die Dreikopfbestückung gut zu sehen.

[Bild: oqBDp.jpg]

Der Dämpfer für die Kassettenfachklappe wurde auch erneuert.

[Bild: dGctV.jpg]

Nachdem alles gereinigt und eingestellt war, konnte sich das Deck wieder von allen Seiten zeigen.

[Bild: vBijH.jpg]

[Bild: xnvKN.jpg]

Man muss sich schon bemühen, einen Unterschied zwischen Vor- und Hinterband herauszuhören.

[Bild: m78oP.jpg]

Hier die Einstellmöglichkeiten für Vormagnetisierung und Pegel (mit 10kHz und 400 Hz) an vier Potis mit Generator nach Anzeige – ganz einfach!

[Bild: ynrEh.jpg]

Hier die Rückseite mit der neuen Cinch-Doppel-Buchse.

Nun kann er wieder zu Andreas zurück. Für das Geld, was diese Modelle so kosten, bekommt man kaum etwas Besseres. Vor allem nicht so unproblematisch und risikoarm.

2 Kommentare für “Kenwood KX-1100HX

  1. Super Sache!!!
    Bei meinem ist der linke hintere Führungsdorn (Siehe Dein 5. Bild, der mit der Feder)abgebrochen. Gibt es da Ersatztypen in denen das selbe Kassettenfach eingebau wurde???
    Danke
    Grüße Sven

    Ja, es gab noch die Modelle KX-880 und Basic X-1 mit demselben Kassettenfach.
    Beste Grüße Armin

  2. Hallo Armin,ich besitze das Modell KX-1100HX den KX-880HX nun über 30 Jahre. Nun hat aber das Zählwerk nicht mehr angezeigt, also es zeigt null an. Dem entsprechend spielt es ab, aber nach einigen Sekunden schaltet er ab, sowohl im Vorlauf/ Rücklauf als auch bei PLAY. Ich dachte, dass der Riemen fuer das Zählwerk gerissen ist, war aber nur zu gross, habe diesen ausgetauscht mit einem Servicekit. Aber der Fehler ist immer noch vorhanden. Hast du ein vorschlag was es sein koennte?
    Danke Dir Robyn

    Hallo Robyn, bei diesen Sankyo-Laufwerken wird das Zählwerk und die Abschaltautomatik nicht per Riemen, sondern per optischer Überwachung an den Rückseiten der Bandteller bewerkstelligt. Reinige mal die Rückseiten der Bandteller (schwarz-silberne Flächen), aber nicht mit scharfen Reinigungsmitteln, dann könnten die schwarzen Flächen abreiben, und auch die Flächen der LED/Fototransistoren darunter – meist geht es dann schon wieder.
    Beste Grüße Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.