Kenwood L-01T

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Kenwood L-01T

Jetzt stelle ich Euch einen Weltspitzentuner vor, den L-01T aus dem renommierten Hause Kenwood, der seinerzeit (1980) dem L-01A zur Seite stand, über den ich schon mal berichtet habe (HIER). Beide Geräte stammen aus der sogenannten non-magnetic-Baureihe, die zwar weitgehend aus Kunststoff, aber keineswegs unsolide gebaut war. Immerhin kostete der Verstärker damals 4.000 DM, der Tuner noch 2.500,- DM – das war viel Geld und damit noch über der anerkannt guten Kombination KA-907/KT-917 angesiedelt, die zur gleichen Zeit angeboten wurden. Die Spitzengeräte aus dem Hause Kenwood wurden unter dem Label „Extra-Dry“ angeboten und bekamen alle Typenbezeichnungen mit einem L am Anfang. Ein solcher Tuner wird derzeit bei Audio-Extasa für 1.995,- Euro angeboten, wenn das mal nicht wertbeständig ist!

Dieses Exemplar benötigte dringend eine Drehko-Reinigung und einen kompletten Abgleich, sowie einige neue Lampen. Weil dieses wertvolle und arg seltene Gerät vermutlich noch lange in Benutzung bleiben wird, habe ich mich entschlossen, dort extrem haltbare Lampen einzubauen (min. 35.000 Stunden), obschon dies etwas teurer ist. Dafür ist der Empfang nun wieder top und auch die Optik ist wieder weit vorn.

[Bild: Kenwood_L_01_T_02_41462_Neuss.jpg]

Ein Blick in das Innere des Gerätes, für einen reinen FM-Tuner ganz schön aufwändig, was?

[Bild: Kenwood_L_01_T_01_41462_Neuss.jpg]

Ein Bild von einem 7-Gang-Drehko!

[Bild: Kenwood_L_01_T_03_41462_Neuss.jpg]

Schwarzes Nylongehäuse und dunkel eingefärbte Acrylfront.

[Bild: Kenwood_L_01_T_05_41462_Neuss.jpg]

So schaut die Front aus, wenn man gerade einen Sender eingestellt hat, die gesamte Beleuchtung geht durch das Berühren des Tuningknopfes an.

[Bild: Kenwood_L_01_T_04_41462_Neuss.jpg]

Etwa drei Sekunden nach dem Loslassen des Tuningknopfes erlöschen Teile der Beleuchtung und der Tuner sieht dann so aus.

[Bild: Kenwood_L_01_T_06_41462_Neuss.jpg]

Große Instrumente informieren über Feldstärke und Abstimmung.

[Bild: Kenwood_L_01_T_07_41462_Neuss.jpg]

Stereo wird in einem großen roten Rechteck dargestellt, daneben auch die Einstellungen mit Pfeilen.

[Bild: Kenwood_L_01_T_08_41462_Neuss.jpg]

Die Ansicht der ebenfalls aus Kunststoff gearbeiteten Rückwand.

Ein sehr, sehr seltenes Gerät, das nicht nur optisch, sondern auch empfangstechnisch völlig überzeugt.
Der Besitzer kann sich glücklich schätzen.

Ein Kommentar für “Kenwood L-01T

  1. Hallo zusammen, spannend Euren Kommentar zu lesen, habe den selben Tuner Kenwood L-01T und bin nach vielen Jahren (ca. 20) sehr zufrieden damit, funktioniert immer noch hervorragend…doch leider ist die Beleuchtung der Skala bzw. die Lämpchen defekt….oder lohnt sich eine Revision?

    Klar lohnt sich eine Überholung dieses Weltklassetuners. Wir haben ganz spezielle Lampen dafür, die eine Lebensdauer von min. 35.000 Stunden haben, also so ähnlich wie LEDs, leuchten aber ganz natürlich, da es Lampen sind. Der L-01T hat davon 21 Stück.
    Beste Grüße Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.