Kenwood L-D1

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Kenwood L-D1

Pünktlich zu Weihnachten stelle ich Euch noch einen CD-Player vor, den kaum jemand von Euch jemals in echt gesehen hat – ich schwöre! Auch ich kannte ihn nur vom Netz und vom Papier. Besitze aber ein Original-Service-Manual! Es handelt sich um ein Spitzenmodell aus dem Kenwood-extra dry-Programm, der L-D1 erschien 1992 und sollte eine sinnvolle Ergänzung zum letzten Spitzenverstärker der Marke, dem L-A1, sein. Der Verstärker wurde seinerzeit für 2.800,- DM angeboten, der CD-Player gar für 3.500,- DM – rund doppelt so viel wie Sony für seine Spitzenmodelle haben wollte. Der L-D1 bringt dafür einen ultrasoliden Mechanik-Aufbau ins Spiel, mit bis zu 6mm starken Aluplatten. Elektronisch konsequent in Doppel-Mono aufgebaut und das Laufwerk hat neben dem plattenspielerartigen Direktantrieb des CD-Tellers von ganzen 12cm Durchmesser, weshalb von oben abgetastet werden muss!, auch noch einen wundervollen Linearantrieb, wobei der Laser in einem überaus robusten Alugehäuse untergebracht ist, das wie ein Brücke über die CD fährt. Das Ganze geschieht so gut wie lautlos, die Solidität wird hier regelrecht ausgestrahlt!

Der L-D1 war nicht zur Reparatur bei mir, sondern lediglich, weil die Klappe mit starken Geräuschen (eine Art Kreischen) öffnete und schloss. Erledigt wird dies mit einem Zahnriemen, der nicht den geringsten Verschleiß zeigte. Die Geräusche konnten jedoch problemlos beseitigt werden.

[Bild: kenwood-ld1-1-16547bijyjrn.jpg]

Hier ein Blick in das geöffnete Gerät.

[Bild: kenwood-ld1-2-16547bigsksd.jpg]

[Bild: kenwood-ld1-3-16547billj4f.jpg]

[Bild: kenwood-ld1-4-16547bi8cj58.jpg]

[Bild: kenwood-ld1-5-16547biz7jqn.jpg]

Alle Abteilungen wurden auf richtig gutem Platinenmaterial ohne Rücksicht auf Kosten aufgebaut – da freut sich das Technikerherz, der rotstiftschwingende Kaufmann bei Kenwood wird vermutlich den Herzkasper erlitten haben.

[Bild: kenwood-ld1-6-16547biqtjxs.jpg]

So sieht das gesamte Gerät aus, es bringt 20kg auf die Waage, was für einen CD-Player mehr als enorm viel ist.

[Bild: kenwood-ld1-7-16547bit6j4c.jpg]

Hier die Klappe, die den Zugang zum Laufwerk ermöglicht und natürlich per Motor geöffnet und geschlossen wird.
Man kann dabei drei Winkel wählen, durch einen Schalter an der Rückwand, der die Klappe entweder bei 45°, bei 60° oder bei 80° Öffnungswinkel stoppen lässt – ganz wie der Anwender es sich wünscht.

[Bild: kenwood-ld1-10-16547blgk9p.jpg]

45°

[Bild: kenwood-ld1-11-16547bfbkta.jpg]

60°

[Bild: kenwood-ld1-12-16547bqkky4.jpg]

80°

[Bild: kenwood-ld1-8-16547bi2akoo.jpg]

Die geschlossene Front – Titelwechsel und Einlesen gehen so schnell, wie man das nur von linear angetriebenen Laufwerken kennt.

[Bild: kenwood-ld1-9-16547bi71kq5.jpg]

Die Bedienelemente am Gerät sind so knapp wie möglich gehalten, die seltener benötigten Befehle muss dann die Fernbedienung übernehmen.

[Bild: kenwood-ld1-13-16547bakj82.jpg]

Und hier noch die Rückansicht des beeindruckendsten CD-Players, den ich jemals in den Händen hatte.

Ein tolles Gerät – allen Lesern dieser Rubrik ein fröhliches Weihnachtsfest!

4 Kommentare für “Kenwood L-D1

  1. Hallo Armin,

    toller Beitrag über den L-D1 – diesen habe ich auch in meinem Regal stehen.
    Er läuft spielt jedoch nur in warmem Zustand.
    Denkst Du er spielt so gut wie die heutigen guten, klanglich gesehen, und könnte man ihn gegebenenfalls reparieren, damit er auch in kaltem Zustand wieder funktioniert?

    Ich liebe dieses Gerät

    Beste Grüße
    Frank Braun

  2. Wie im Text auch erwähnt, bearbeiten wir keine CD-Player. Für diesen speziellen CD-Player würden wir den Kollegen Dominik Landgraf von Klassiker-Service.com in Karlsruhe empfehlen.

    Beste Grüße
    Armin

  3. Vielen Dank.
    Ich hatte die (offenbar falsche) Info von Hifi-Wiki:

    Allgemein

    Hersteller: Kenwood
    Modell: L-A1
    Baujahre: 1991-1995
    Hergestellt in: Japan
    Farbe: gold mit Holzseiten
    Typ: Analog
    Fernbedienung:
    Leistungsaufnahme:
    Abmessungen:
    Gewicht: 27 kg
    Neupreis ca.: 2800 DM

    Beste Grüße
    Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.