LEAK 3001

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » LEAK 3001

Hier stelle ich Euch einen von Ivos Plattenspielern vor, den LEAK 3001. Leak? Das ist doch ein britischer Hersteller, der früher sehr gute Röhrengeräte und später viele Lautsprecherboxen herstellte – und von denen ein Plattenspieler?? Ich war gespannt.

Der 3001 ist ein 100%iger Japaner! Ein einfacher Riementriebler, rein manuell bedienbar, nur Lift, 33/45 und an/aus – also eigentlich typisch britisch. Aber ein ordentlicher Jelco-Arm und ein üblicher Alu-Druckguss-Teller mit untypischer silber lackierter Gummiauflage.
Das Design zumindest ist ebenfalls britisch vornehm. Insgesamt eine wirklich neue Erfahrung, zumal ich von diesem Modell niemals zuvor etwas gehört hatte. Es ist auf jeden Fall kein Sanyo TP-625, wie man im Hifi-Forum in einem Thread von Ivo lesen kann! Es gibt so gut wie keine Ähnlichkeit zwischen den beiden!

Der Leak hatte das Problem, dass er hin und wieder Gleichlaufschwankungen hatte. Die Ursachen dafür waren einerseits in gammelnden Potis und Trimmern, andererseits in einem abgerockten Tellerlager und einem etwas müdem Motor zu finden. Alles wurde wieder aufgearbeitet und nun steht das Strobo ruhig wie eine eins beim Abspielen.

[Bild: LEAK_3001_011_A1130_Wien.jpg]

Das hier ist die „Elektronik“ und der Motor – solche sind üblicherweise in Kassettendecks zu finden. Er wurde geöffnet, die Kontakte überholt und das Lager geschmiert.

[Bild: LEAK_3001_010_A1130_Wien.jpg]

Auch die Potis wurden gereinigt und die Vortrimmer so eingestellt, dass die Potis in Ihrer jeweiligen Mittelstellung, die exakt richtige Geschwindigkeit bewirken.

[Bild: LEAK_3001_09_A1130_Wien.jpg]

Das hier ist das Tellerlager – auch dies wurde zerlegt, gereinigt und neu geschmiert. Nach einem Anstoß dreht der Teller nun rund eine Minute lang (ohne aufgelegten Riemen!).

[Bild: LEAK_3001_08_A1130_Wien.jpg]

Das hier ist die Motorantriebswelle, auch Pully genannt. Alle Gummiablagerungen wurden entfernt, anschließend wurde das Mesing poliert.

[Bild: LEAK_3001_01_A1130_Wien.jpg]

[Bild: LEAK_3001_02_A1130_Wien.jpg]

Hier nun der Plattenspieler in seiner Gesamtheit. Eine sehr flache Zarge, ein gefälliges Design der Bedienelemente – und alles in silber gehalten, selbst die Gummimatte.

[Bild: LEAK_3001_03_A1130_Wien.jpg]

Die beiden Pitch-Potis und der mechanische Lift. Er wurde in der Höhe eingestellt, Silikonöl hatte er offensichtlich noch nicht verloren.

[Bild: LEAK_3001_04_A1130_Wien.jpg]

Der Tonarm, vermutlich Fabrikat Jelco, ist solide und in der Höhe verstellbar.

[Bild: LEAK_3001_05_A1130_Wien.jpg]

Die Stroboskoplampe hat eine hübsche Alubehausung bekommen.

[Bild: LEAK_3001_06_A1130_Wien.jpg]

Die Haube unterstreicht das flache. moderne Design. Ich habe keine Ahnung von wann das Gerät ist- weiß da jemand etwas?
Ivo hat ihn im Oktober in Englang bei ebay ersteigert, für knapp 70 Pfund. Echt selten das Teil!

[Bild: LEAK_3001_07_A1130_Wien.jpg]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.