ONKYO TX-3000

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » ONKYO TX-3000

Ich muss hier nochmal eine Lobhudelei über meinen Sohn Lennart veröffentlichen, niemand möge mir hier Voreingenommenheit unterstellen…[Bild: floet.gif]

Das Problem an einem ONKYO TX-3000 stellte sich in Form von leider zerbröselnden Lampenhäusern aus weißlichem gummartigen Material. Wenn man das Lämpchen herausgepfriemelt hat, ist das Häuschen eigentlich schon völlig kaputt. Nun hat er in knapp 10 Minuten wieder wunderbaren Ersatz erdacht! Er nahm Kabeldurchführungen aus Gummi, wie man sie bei Conrad oder Reichelt für 3-5 Cent bekommt. Diese werden in die Halterungen gesteckt und die Lämpchen werden einfach hinein gesteckt. Dann hat er aus dünnem Alublech kurze Streifen ausgeschnitten. Solches Blech in 0,3mm Stärke, welches wir seit kurzem ständig auf Lager haben, weil es prima mit einer normalen Schere zurecht zu schneiden ist, kann man bei modulor bekommen, kostet auch kaum etwas.

Dann hat er daraus U-förmige Reflektoren gebogen und fertig war der Lampenumbau – wie gesagt in knapp 10 Minuten!

[Bild: c3NyP.jpg]

Hier sieht man (von links nach rechts) die Kabeldurchführung in schwarz, die neue Lampe und das zurechtgebogene Blech, im Hintergrund das alte Lampenhaus.

[Bild: mIo18.jpg]

So soll das im Zusammenhang arbeiten, die Lampe steckt in der Gummitülle und das Blech sorgt dafür, dass das Licht nur nach vorn strahlt und ncht seitlich streuen kann.

[Bild: K89IG.jpg]

Hier sind nun alle drei Lampen im Gerät eingebaut, nur die beiden äußeren Lampen haben die Bleche erhalten, das genügt ja völlig. Die Gummis und die Bleche sind mit ein wenig Klebstoff gesichert.

[Bild: qZzKv.jpg]

Und hier das Ergebnis von außen – kann sich sehen lassen, oder?

Ideen hat der Kerl! [Bild: thumbsup.gif]

Ein Kommentar für “ONKYO TX-3000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.