ONKYO A-722NII

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » ONKYO A-722NII

Zum Wochenende stelle ich Euch noch eine hierzulande wahrlich seltenen Vollverstärker von Onkyo vor. Demzufolge ist dies auch ein importiertes 100 Volt-Gerät. Es handelt sich um dem A-722NII von 1974. Er trug die Zusatzbezeichnung „160“, was für die Leistung von 2 mal 80 Watt sinus an 8 Ohm (sehr konservativ angegeben!) steht, an 4 Ohm sind es schon zwei mal 90 Watt sinus. Das Gerät erstaunt durch eine Menge interessanter Details (für 1974): dreistufige Phonoempfindlichkeit (1,2 mV, 2,4 mV oder 4,8 mV), ebenso die Eingangsimpedanz ist umschaltbar (30, 50 oder 100 kOhm), Vor-Endverstärker sind auftrennbar, dreio Lautsprecherpaare anschließbar, Klangregelwerk jeweils mit zwei Einsatzfrequenzen und abschaltbar, Muting in zwei Stufen (-10 und -20 dB), zweimal Phono, zwei mal AUX und zwei mal Tape, zusätzlich noch Tuner anschließbar.

[Bild: integraa-722nii_160.JPG]

Dieses Foto ist von audio-database.com. Das Gerät wiegt 14,3 kg und kostete in Japan 128.000 Yen (etwa 1.300 DM damals).

[Bild: ONKYO_A_722_NII_01_28201_Bremen.jpg]

Innen glänzt der Onkyo durch Abschirmungen für alle Sektionen, mit aufgedrucktem Blockschaltbild sowie einer Endprüfung mit Unterschrift des Prüfers. Schon damals gab es in Japan die Bezeichnung „Integra“ an diesem Gerät. Man beachte auch den vergossenen Trafo und die Doppel-Mono-Verstärkerauslegung.

[Bild: ONKYO_A_722_NII_02_28201_Bremen.jpg]

Wie seinerzeit üblich seitliche Holzflanken.

[Bild: ONKYO_A_722_NII_03_28201_Bremen.jpg]

Hier die Front, leider sind nicht alle Knöpfe mehr original und die Front hat auch schon deutliche Gebrauchsspuren.

[Bild: ONKYO_A_722_NII_04_28201_Bremen.jpg]

Die Powerlampe war, samt Lichtaustritt an der Front, komplett entfernt. Lennart hat sich hier einen Ersatz ausgedacht – sieht beinahe aus wie original.

[Bild: ONKYO_A_722_NII_05_28201_Bremen.jpg]

Hier die Typenbezeichnung, hat wenig mit dem hierzulande angebotenen A-722 (von 1972) zu tun.

[Bild: ONKYO_A_722_NII_06_28201_Bremen.jpg]

Ein eindrucksvolles und wirklich seltenes Gerät, herzlichen Glückwunsch dem stolzen Besitzer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.