ONKYO M-5060

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » ONKYO M-5060

Heute wurde ein Gespann aus Vorverstärker und Endstufe fertig, die ausser den zu beseitigen Defekten auch auf LED-Beleuchtung umgebaut werden sollten. Leider ergab sich beim ersten Versandversuch (beide zusammen in einem Karton!) ein respektabler Transportschaden, weswegen wir die Sendung nicht annahmen, natürlich ist das mal wieder mit unserem „Lieblingstransporteur“ GLS passiert. Beim zweiten Versuch wurden Maßkartons von good-old-hifi verwendet und alles war paletti.

Die ONKYO M-5060 stammt aus dem Jahr 1981 und kann mit einer Leistung von 2 mal 225 Watt Sinus aufwarten, wiegt 18,5 kg und hat einen Dämpfungsfaktor von 180 bezogen auf 8 Ohm – recht potent also. Sie verfügt, wie viele der großen Integra-Endstufen über die riesigen Power-Anzeigen, die überdies ihre Beleuchtung von rot auf grün wechseln, wenn die Schutzschaltung frei gibt, also das Relais klickt. Der Vorverstärker YAMAHA C-50 stammt von 1982 und verfügt einen elektrisch betriebenen Eingangswahlschalter und Phono-MC-Eingang, passt ganz ordentlich zur ONKYO-Endstufe.

An der Endstufe war die Beleuchtung größtenteils ausgefallen, das eine VU-Meter fiel häufig aus und, am Schlimmsten, sagte keinen Mucks. Der Vorverstärker hatte die üblichen Kontaktprobleme, besonders am REC-Out. Eine der Endstufen war komplett von vorne bis hinten abgebrannt und es gab reichlich kalte Lötstellen (auch beim Vorverstärker), so mussten 12 Transistoren und einige Widerstände erneuert werden, dann lief die Endstufe wieder. Dann begab ich mich an de LED-Umbau. Wir verwenden nunmehr neue LED’s, die warmweiss und in einem breiten Winkel abstrahlen – fast wie eine Glühlampe. Diese färben wir dann mit Lampentauchlack im gewünschten Farbton. In der Endstufe waren es 12 Leuchtdioden, im Vorverstärker nur eine. Zusätzlich mussten in beiden Geräten noch zusammen vier Relais erneuert werden. Die Gehäuse mussten auch noch zurecht gedengelt werden, wegen des Transportschadens, auch erhielt die Endstufe einen neuen Fuss. Insgesamt war das richtig viel Arbeit, Fast zwei ganze Arbeitstage gingen ins Land bis alles fertig war. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.

Der Innenanblick der Endstufe in schönem Doppel-Mono-Aufbau:

[Bild: 2oLYr.jpg]

Die Gesamtansicht:

[Bild: poTEK.jpg]

Die neue LED-beleuchtete Front – es soll nicht sofort ins Auge fallen, dass hier etwas verändert wurde:

[Bild: YrOyv.jpg]

[Bild: ZHOMk.jpg]

[Bild: v3XZC.jpg]

[Bild: pbq6i.jpg]

Und noch ein Bild von der Rückseite:

[Bild: xpGXp.jpg]

Das hier ist die Innenansicht des C-50, der Eingangswahlschalter befindet sich obe in der Mitte:

[Bild: 4WzSK.jpg]

Die Yamaha-typische schlichte Eleganz:

[Bild: 9wfIn.jpg]

Die Front hat die große Klappe, hinter der sich selten benötige Bedienelemente verbergen. Man beanchte den Netzschalter, der jetzt mit einer orange eingefärbten LED beleuchtet wird. Die neuen LED’s sind wirklich gut!

[Bild: ewtEp.jpg]
[Bild: PhYPV.jpg]

Die elektrisch betätigten Schalter an der Front, werden mit LEDs angezeigt:

[Bild: FHndi.jpg]

Der unbeleuchtete Netzschalter:

[Bild: 2hoXG.jpg]

Und auch hier die Rückseite:

[Bild: so8su.jpg]

So, nun können die hier zurück zum Besitzer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.