Pioneer HP-M100

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Pioneer HP-M100

Heute war eine Rettungsaktion fällig – ein Pärchen Pioneer HP-M100 hatte zwei „tote“ Tieftöner (Schwingspulen durchgebrannt). Jetzt war guter Rat teuer! Schwingspulen neu wickeln lassen oder Ersatzchassis einbauen? Im Sinne des Kunden kamen Ersatzchassis hinein, weil die erstens deutlich höher belastbar sind und zweitens für Pop/Rock den besseren Punch haben, denn die Originalbässe sind recht hart aufgehängt. Diese Ersatzchassis habe ich auch schon mehrfach als Ersatz für Yamaha NS-690 und 1000 verwendet, denn sie passen dort sowohl optisch als auch vom Pegel her exakt hin. Auch in die HP-M100 passen sie ganz ausgezeichnet, wie wir bei der Hörprobe feststellen konnten.

[Bild: yQd4P.jpg]

Hier eine fertig umgebaute Box.

[Bild: SCZqK.jpg]

Das ist eines der neuen Ersatzchassis von Nahem.

[Bild: AK6l1.jpg]

Das ist eines der alten toten Chassis.

[Bild: sqZjE.jpg]

Hier beide zusammen mit altem Chassis zum Vergleich.
Zu einem Reparaturpreis von rund 200,- Euro für beide Boxen zusammen, kann man wohl nicht meckern.

3 Kommentare für “Pioneer HP-M100

  1. Hallo.

    Mich würde Interessieren, ob die Lautsprecher nun Schaumstoffsickenfrei sind? Den Anblick von bröselndem Schaumstoff kann ich nämlich nicht mehr ertragen, da zu oft gesehen.
    Zum Glück sind die meisten Modernen Lautsprecher mit Chassis mit Gummisicken aufgebaut.
    Datenblätt zu den dort verbauten Tiefton Chassis (alt&neu), würd mich auch Interessieren.

    Danke und LG
    Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.