Pioneer SPEC-1

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Pioneer SPEC-1

Im Moment herrscht wahrer Überfluss an hochwertigen Pioneer Vor- und Endverstärkern! Nach dem spektakulären Exclusive kann ich Euch heute die auch in good old Germany vielfach verkauften SPEC-Modelle vorstellen. Hier der SPEC-1 und der SPEC-4 als Vor- und Endverstärkerkombination – so etwas war damals High-End oder state of the art.

Es gab vier Geräte der SPEC-Reihe: zwei Vorverstärker (1 und 3) und zwei Endstufen (2 und 4). Die Unterschiede zwischen den Vorverstärkern ist nur gering, der 3 hatte eine dünnere Frontplatte, dafür konnte man am Phono 2-Eingang die Impedanz regulieren.
Die Endstufen unterschieden sich schon gewaltig – die 4 hatte 2 mal 150 Watt Sinus an 8 Ohm und wog 24,5 kg, die 2 hingegen brachte satte 2 mal 250 Watt Sinus an 8 Ohm und wog aber auch nur 24,3 kg. Es waren im Jahr 1976 die Spitzengeräte von Pioneer.

Diese beiden hier wurden vom Besitzer in den späten 70ern gekauft und seither in seinem Besitz. Nun war mal die große Schalterkur vonnöten, die Endstufe bekam auch neue Relais – beide erhielten VDE-gerechte Netzkabel und wurden auf 240V umgestellt, da es sich offensichtlich um PX-Geräte (US-Militärshop) handelt.

[Bild: WV2rt.jpg]

Zunächst ein Blick ins Innere des Vorverstärkers – keine Ähnlichkeit mit einem Exclusive, jedoch insgesamt auch sehr, sehr hochwertig gemacht.

[Bild: IENBP.jpg]

Von außen die gleiche sachliche Zeitlosigkeit wie der Exclusive, die SPEC’s hatten aber alle diese Studioanmutung mit den 19″-Frontplatten und -griffen.

[Bild: m02nf.jpg]
[Bild: mMi7k.jpg]
[Bild: n1P9g.jpg]

Diese Front ist auch in 50 Jahren noch nicht unmodern! Und alles rastet satt und knackig ein, macht auch nach dieser Zeit noch Spaß.

[Bild: kkaEu.jpg]

Der obligatorische Blick von hinten. Man kann die Lautsprechersignale durch den Vorverstärker schleifen, er hat dafür sogar zwei große Relais und treibt damit die Kopfhörerbuchse an!

[Bild: lQJGy.jpg]

Das ist der Blick in die SPEC-4 von oben – sie ist völlig symmetrisch aufgebaut, für Techniker ein Leckerbissen!

[Bild: zGmYc.jpg]

Vier 22.000er Elkos mit 80 Volt – das ist schon mal etwas. Die beiden schwarzen Relais überbrücken den Anlasswiderstand, dahinter sieht man eines von den neuen Lautsprecherrelais. Die Originalrelais gibt es nicht mehr, da musste etwas umgebaut werden.

[Bild: uc4nh.jpg]

Auch von unten kann man den symmetrischen Aufbau bewundern.

[Bild: LLVLo.jpg]

Sieht schon ein wenig nach Studioequipment aus, oder?

[Bild: sU2pI.jpg]

Hier die Front. Die gleiche Endstufe ohne 19″ Front, dafür in einem Holzhäuschen gab es in Japan auch unter der Bezeichnung M-75.

[Bild: aIJBO.jpg]

Eines der schönen, riesigen VU-Meter.

[Bild: 24Wsd.jpg]

Ebenso zeitlos wie der Vorverstärker.

[Bild: jo4uA.jpg]

Der Blick auf die Rückwand, hier gibt es nur ein Paar Ausgänge für Lautsprecher, möchte man zwei haben, muss man den Vorverstärker einbinden.

Eine wunderschöne Kombination, wer damals so etwas kaufte, hatte gut vorgesorgt!

Ein Kommentar für “Pioneer SPEC-1

  1. Hallo,

    ich hab neben den Geräten Spec 1 und 4 auch den passenden Tuner, Equalizer sowie Cass Tape-Deck CT F1000 im original Turm, Quartz-Plattenspieler PL 560 sowie Bose 901 Serie IV Lautsprecher.

    Was kann man dafür verlangen?
    Ich freue mich auf eine Antwort.
    mfG
    Helmut

    Lieber Helmut,
    einfach mal bei ebay die betreffenden Geräte unter der „erweiterten Suche“ eingeben und dann „verkaufte Angebote“ anhaken – schon weiß man Bescheid!
    Beste Grüße
    Armin

Schreibe einen Kommentar zu Helmut Knaisch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.