Pioneer PL-88F

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Pioneer PL-88F

Und noch ein Dreher (der letzte aus dieser Serie): ein Pioneer PL-88F von 1981. Der gehört in die Serie, die nach der blauen Serie kam, nämlich A-9, T-9 usw. Die Besonderheit dieses Plattenspielers ist das tragfähige Gehäuse, damit man Tuner und Verstärker und Kassettendeck oben drauf stellen kann.

Der Plattenteller fährt dann mitsamt Tonarm als große Schublade heraus, Platte drauf und schon schließt sich alles wieder – abgetastet wird im Verborgenen. Erstaunlicherweise mit einem serienmäßigen MC-System (high Output).

Defekt war in der Hauptsache die Motoraufhängung aus Gummi. Dadurch war der Motor soweit abgesackt, dass der Plattenteller auf dem Gehäuse auflag und sich nicht mehr drehen konnte. Da habe ich eine neue Aufhängung in Gummi und Metall gebaut und schon geht wieder alles. Konnte man schlecht fotografieren. Dann bekam er noch ein „richtiges“ Netzkabel und eine komplette Reinigung.

[Bild: rMneq.jpg]

So schaut dieser Plattenspieler von außen aus – nichts zu sehen!

[Bild: 5kAbp.jpg]

Geht man näher heran, ist schon mal der Plattenteller zu erahnen.

[Bild: r7BM6.jpg]

Auf Knopfdruck kommt er heraus gefahren.

[Bild: 2ZVOa.jpg]

Da innen drin wird die Platte abgespielt. Damit man die einzelnen Titel auswählen kann, gibt es vorne am Tonarm zwei Sensoren, die ständig Platte untersuchen und die Pausen finden. Daher kann man skippen, programmiert oder frei die Titel anwählen. Der Tonarm fährt dann zielsicher dorthin und senkt sich auf die Platte. Die Aufsetz- und Abhebegeräusche werden per Relais stumm geschaltet.

[Bild: W3q2m.jpg]

Hier nochmal von der anderen Seite.

[Bild: 9QvIP.jpg]

Hier ein Blick in den Schacht – wo ist da bloß der Tonarm?

[Bild: tbXME.jpg]

Hier kommt er gerade an der Öffnung nach oben (nur bei abgenommenen Deckel zu sehen) vorbei. Im Normalfall liegt er ganz hinten an der Schallplatte und kommt erst motorisch herumgefahren (per Direktantrieb!!), wenn die Schublade zu gefahren wurde.

[Bild: Ide8h.jpg]

Auch von hinten ist nichts zu sehen!

Ein Kuriosum der Hifi-Geschichte – war mit rund 800,- DM auch nicht einmal billig.

2 Kommentare für “Pioneer PL-88F

  1. Suche die deutsche Bedienungsanleitung

    Diese ist als Kopie beim Schaltungsdienst Lange (www.schaltungsdienst.de) erhältlich.
    Beste Grüße
    Armin

Schreibe einen Kommentar zu Thorsten J Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.