Pioneer SA-9100

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Pioneer SA-9100

Vor einigen Jahre ergab es sich, dass ich gleichzeitig zwei Pioneer SA-9100 in der Werkstatt hatte, jener legendäre „Klangriese“ aus den 70er Jahren (1973 – 1976) der seinerzeit 1.798,- DM kostete und zur Weltspitze zählte. Einer der beiden gehörte Timo (Maräntzchen) aus dem HF, der andere Dirk (charlymu) – ich dachte so ein Zufall passiert nie wieder, zumal der SA-9100 nicht gerade häufig ist.

Heute nun waren wieder zwei gleichzeitig da, einer auf Lennarts Tisch, der eine komplette Schalterkur von Lennart und ein neu furniertes Holzhäuschen von Niko bekam. Der andere ist von Volker, der hier auch mitliest, aber nicht schreibt und der war total verbastelt und brauchte umfangreiche Reparaturen im Netzteil, in der Schutzschaltung und in beiden Endstufen (teileweise fehlten Bauteile oder es waren ganz falsche abartige eingebaut). Unter anderem war es auch nötig die Siebelkos zu erneuern, die zwar nicht ausgelaufen waren, aber deutlich an Kapazität verloren hatten. Erneuert wurden die 15.000µF/50V in solche mit 22.000µF/63V – und die sind heutzutage immer noch erheblich kleiner als damals – siehe hier:

[Bild: CZeej.jpg]

Links der originale noch am Platz, rechts schon der neue (größere) Kondensator – erstaunlich, was?

Und hier nun der SA-9100 im Doppelpack, oben der mit dem neuen Holzhaus, unten Volkers.

[Bild: blePW.jpg]

[Bild: KBT4i.jpg]

[Bild: Evlci.jpg]

[Bild: SXmeS.jpg]

Ein seltener Anblick, fürwahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.