Sansui AU-8500

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Sansui AU-8500

Dieser Sansui AU-8500 wurde heute auf meinem Tisch fertig. Ein wunderschöner Vollverstärker von 1973 mit satten 2 mal 90 Watt sinus an 4 Ohm und damaliger einmalig schwarzer Front. Er wiegt respektable 20,5 kg und misst beachtliche 50 cm in der Breite.

Es mussten zwei Transistoren und zwei Elkos im Phonovorverstärker erneuert werden, diese machten beträchtliche Geräusche direkt beim Einschalten, zudem erhielt er eine gründliche Schalterkur, ein neues Relais und eine neue Powerlampe. Zudem mussten alle Madenschrauben in den Knöpfen entrostet werden, die hat wohl mal jemand zum Baden mit in die Lauge gelegt und nun waren sie verrostet.

[Bild: OsYxY.jpg]

Blick von oben ins Innere, die beiden Endstufen rechts und links, Trafo und Siebelkos dazwischen, das Netzteil mit der Schutzschaltung darunten und unten rechts der Phonovorverstärker.

[Bild: J9wbU.jpg]

Mit den Abdeckblechen. die bei guten Herstellern damals üblich waren, sieht das Ganze doch schon viel eleganter aus, oder?

[Bild: DkUwB.jpg]

Der Verstärker im Ganzen, der blanke Rand steht in starkem Kontrast zur schwarzen Front, so habe ich das noch nirgendwo anders gesehen!

[Bild: V5Y1e.jpg]

Die elegant Front.

[Bild: 5Hsa9.jpg]

Das wirkt schon alles wertig.

[Bild: g7mev.jpg]

Doch! Das ist Baujahr 1973!!

[Bild: 0Tilq.jpg]

Auch von hinten ein angenehmer Anblick, beachtenswert sind die Pegelregler für Tape und AUX. Dadurch kann man diese an die Laustärke des Plattenspielers anpassen – es entsteht dann beim Umschalten kein Lautstärkesprung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.