Sansui 9090/990 Schalter Skalenbeleuchtung

sind hier: Home » Restaurationen » Sansui 9090/990 Schalter Skalenbeleuchtung

Lennart hatte eben eine sensationelle Idee! Den Sansui 9090 bzw. 990 (in schwarz) kennen sicherlich viele sehr gut, die haben alle mehr oder weniger das Problem, dass der Schalter für die Beleuchtung der Skala verbrannt ist und deswegen die Beleuchtung flackert und auch Störgeräusche in den Lautsprechern entstehen. Üblicherweise haben wir bisher stets diesen Schalter einfach überbrückt, womit aber die Belechtung der Skala immer leuchtet. Im Original ist aber bei PHONO oder AUX die Skala dunkel (völlig schwarz) und nur die Positionslampe leuchtet einsam auf der großen Fläche. Wenn nun jemand diesen Zustand gerne erhalten haben möchte, dann kann dem geholfen werden. Lennart hat sich für einen Kunden von uns aus Großbritannien etwas ausgedacht, was den Originalschalter von Sansui, der für diese Aufgabe einfach zu schwach ist, ersetzt und zwar dauerhaft.

Er hat einen Mikroschalter mit Tasthebel in der Nähe der Drehachse für den Eingangswahlschalter montiert. Dieser wird von einem Nocken geschaltet, den Lennart mit Bondic geformt hat und an der Achse befestigt hat. Der Nocken ist so geformt, dass nur in den Schaltstellungen FM, FM-Dolby und AM der neue Schalter geschlossen wird. In den anderen Stellungen (AUX und PHONO) ist der Schalter geöffnet. Der Schalter kann 3 A schalten, also wird er mit den Lampen auch auf Dauer keine Probleme bekommen.

[Bild: sansui-9090umbau-1-1430sjw.jpg]

Hier ist der zusätzlich in das Gerät montierte Schalter zu sehen.

[Bild: sansui-9090umbau-2-14ejshh.jpg]

Auf diesem Bild sieht man den Schalter in Stellung FM, die Skala, die Instrumente und der Skalenzeiger leuchten – ganz ohne Flackern.

[Bild: sansui-9090umbau-3-14irslg.jpg]

Hier ist die Achse in Stellung Phono, der Nocken ist auf der Achse frei stehend zu sehen, der Schalter hat die gesamte Beleuchtung abgeschaltet.
Der Eingangswahlschalter dreht sich genau so leicht wie vorher, von dem Nocken und dem zusätzlichen Schalter ist weder etwas zu spüren noch zu hören.

Für solche Ideen hat Lennart wirklich meine volle Bewunderung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.