Sansui AU-11000

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Sansui AU-11000

Dieser Sansui-Verstärker von 1975 ist erstens recht selten, aber dafür wirklich ein ganz feiner! Er gehört zur Definition-Serie und ist der mittlere Verstärker aus dieser Baureihe: AU-9900, AU-11000 und AU-20000. Er hatte 2 mal 110 Watt Sinus an 8 Ohm und wog 19,2 kg. Alles andere ist absolut identisch mit dem AU-9900. Die Definition-Serie zählt für mich noch immer zu den schönsten Geräten von Sansui.

Lennart konnte sich hier wieder ungehindert austoben und verpasste ihm neben einem neuen Relais auch ein neues Netzkabel, reinigte alle Schalter und Potentiometer, beseitigte alle kalten Lötstellen und reinigte das Gerät innen und aussen gründlich. Es ist immer wieder erstaunlich, wie gut solche Geräte trotz 36 Jahren Betriebes noch immer aussehen und funktionieren.

[Bild: aBQre.jpg]

Innenansicht von unten: rechts der senkrecht stehende Ringkerntrafo, daneben die vier Elkos (Doppelmono-Technik) und links die Endstufen.

[Bild: TDvKi.jpg]

Hier nochmal von oben betrachtet.

[Bild: 2ZcDI.jpg]

Die Front mit den Aluknöpfen, aus dem Vollen gedreht und mit Schrauben an den Achsen befestigt.

[Bild: ZHU2e.jpg]

 

[Bild: 0mqZB.jpg]

Die Definition-Serie hat ein ganz eigenständiges Desgn.

[Bild: ZiQEh.jpg]

Hinten ist nichts, weil die Anschlüsse alle seitlich angebracht sind.

[Bild: iDiwq.jpg]

Hier ist eines der Anschlussfelder, die mit einem seitlichen Kabelkanal nach hinten versehen sind.

[Bild: T11PQ.jpg]

Und noch ein Foto in classic-franky-Manier.

Ein wirklich schöner Klassiker – ob Rainer (oldsansui) den hat?? Von campa weiß ich genau, dass er den (ab jetzt) hat.

5 Kommentare für “Sansui AU-11000

  1. „Doppelmono-Technik“ ?
    Gehören zu einem echten dualen Doppelmono-Aufbau nicht auch zwei Trafos ?

    Nein, es können durchaus auch zwei identische Wicklungen, für jeden Kanal getrennt, in einem Trafogehäuse untergebracht sein.

    Nun ja, immerhin besitzt der AU 11000 vier Elkos.
    Der AU 20000 hat hingegen nur zwei.
    Wurde da womöglich beim großen Bruder gespart bzw. ein weniger hochwertiger Aufbau verfolgt als bei den kleineren Sansuis….?

    Der AU-20000 hat keinen Doppel-Mono-Aufbau im Netzteil, aus Platzgründen im Gehäuse, sonst hätte das die Abmessungen gesprengt.

  2. Danke für die Info.
    Dann werde ich den AU 20000 von meiner Suchliste streichen und nur nach diesem AU 11000 Ausschau halten.
    Denn ich will unbedingt einen leistungsstarken Vintage-Amp mit echtem, kompletten Doppelmono-Aufbau….

    Ja, warum nicht. Es muss wirklich nicht immer das größte Modell einer Baureihe sein. Das spart am Ende auch Geld, denn die größten Modelle sind meist unverschämt teuer.
    Beste Grüße Armin

  3. Hallo aus Heidelberg,

    aktuell wird über Quoka von einem Privatverkäufer in Nürnberg ein bei euch restaurierter AU 11000 angeboten – für 780 Euronen:

    https://www.quoka.de/hifi-audio-tv-video-foto/verstaerker-equalizer-receiver/c7260a244927364/sansui-au-11000a-good-old.html

    Scheint mir ein guter Preis zu sein. Bin am überlegen, dort zuzuschlagen.

    Den größeren AU 20000 (ohne Doppel-Mono) möchte ich auf keinen Fall, da der AU 11000 im Vergleich ja offensichtlich hochwertiger aufgebaut bzw. kompromissloser konstruiert wurde….

    Nette Grüße

  4. Bitte nicht zuschlagen, dieser Sansui AU 11000 wurde von mir verkauft. Dies sind auch meine Bilder und Text welche dort ein Betrüger eingestellt hat. Das gleiche gilt übrigens auch für Quoka Anzeige für meinen Sony TA E 900 mit meiner Seriennummer.
    Auch das ist ein Fake.
    Beste Grüße
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.