Sansui AU-5900

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Sansui AU-5900

Heute stelle ich einen „kleinen“ Sansui Vollverstärker von 1976 vor. Sansui war seinerzeit beinahe der einzige Hersteller, der schwarze Fronten anbot – dazu mit silbernen Knöpfen, das stach schon deutlich aus der Masse heraus. Aber auch die Verarbeitung ist schon etwas ganz Besonderes, fällt uns bei Sansui-Geräten immer wieder auf. Die AU-5900 hatte zweimal 50 Watt sinus an 8 Ohm und wog 12kg. Es gab in dieser Serie noch größere und kleinere Brüder: AU-2900, 3900, 4900, 6900, 7900 und 9900. Die noch größeren AU-11000 und AU-20000 spielten in einer eigenen Liga, von Sansui Definition-Serie genannt.

[Bild: sansui-au5900-1-27751vscb7.jpg]

[Bild: sansui-au5900-2-277519gedp.jpg]

Ein Blick ins Innere zeigt die übersichtliche Konstruktion. Was des Technikers Herz höher schlagen lässt, ist zum Beispiel die Tatsache, dass man die Endstufen-Platine samt Kühlkörper mit ein paar Handgriffen komplett aus dem Gerät nehmen kann – alles ist nur geschraubt und die Kabel sind alle mit Steckern versehen. Genial!

[Bild: sansui-au5900-3-27751pti74.jpg]

Von aussen ein vollständiges Understatement, klanglich kann der mit weitaus größeren gut mithalten.

[Bild: sansui-au5900-4-277515tem2.jpg]

Die Front ist ganz Sansui-typisch gestylt, man beachte den Dreifach-Klangsteller und die Knöpfe sind alle aus massivem Alu gefertigt.

[Bild: sansui-au5900-5-27751bnfqs.jpg]

[Bild: sansui-au5900-6-27751dgick.jpg]

Da die Front schon lange Zeit in einem Raucherhaushalt hinter sich hatte und die Schrift schon teilweise etwas schwach war, hat Lennart die gesamte weisse Beschriftung neu ausgelegt. Bei einer gravierten Front lässt sich das problemlos bewerkstelligen.

[Bild: sansui-au5900-7-27751aqc6q.jpg]

Auch die Rückansicht ist ungewöhnlich, hier haben sie Sansui-Konstrukteure den Kühlkörper nach unten verlagert und die Buchsenfelder bedienfreundlich in eine fast waagerechte Ebene gebaut.

Ein netter Verstärker, der jetzt wieder fast wie neu dasteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.