Sanyo DCX-8000K

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Sanyo DCX-8000K

Und weil es so schön ist und das Wochenende vor der Tür steht hier noch einer von Lennart. Ein Sanyo DCX-8000K von 1975 mit 2 mal 43 Watt Sinus an 8 Ohm und 12 kg Gewicht. Solide Mittelklasse, aber relativ selten und ganz hübsch, wie wir finden.

Die Restauration, die Lennart da so veranstaltet hat, macht mal wieder so richtig Spaß! So sah der Gute vorher aus:

[Bild: K2cgp.jpg]
[Bild: XskF6.jpg]
[Bild: N9tB2.jpg]
[Bild: t1qtH.jpg]

Er bekam die übliche große Kur mit allem Drum und Dran, neue Lampen inklusive. Die Schwierigkeit stellten die Lampengehäuse dar, die hinter der Skala saßen und dafür sorgen sollen, dass nur das jeweilig angewählte Feld von hinten beleuchtet wird, also FM, AM, PHONO, AUX usw. Diese Lampengehäuse hatten sich im Laufe der Jahrzehnte völlig verformt und zersetzten sich bereits zu Krümeln. Optisch ergab sich dadurch, dass stets die Nachbarfelder kräftig mitbeleuchtet wurden – dies gefiel Lennart nun ganz und garnicht. Er fragte mich, ob mir ein geeignetes Material einfiele, welches er benutzen könnte, um neue Lampengehäuse herzustellen. Mir fiel nichts ein. Er ging in unser Schrottlager und kam strahlend mit einem Lampengehäuse aus einem älteren Pioneer SX-626 (oder so ähnlich) wieder. Das hier:

[Bild: Fd9P0.jpg]

Es hatte nun so gar keine Ähnlichkeit mit dem, was daraus werden sollte. „Laß mich mal machen!“ sagte er zu mir und nahme eine kleine Säge und eine Feile und nach kurzer Zeit (10-15 Minuten) entstand das hier:

[Bild: 2wlbF.jpg]

Links kann man das kaputte alte Lampenghäuse aus Gummi sehen. Dann verklebte er die zurecht gesägten Einzelgehäuse mit lichtundurchlässiger Folie aus einem alten Kunststoffschnellhefter.

[Bild: rakkk.jpg]
[Bild: sd63b.jpg]

Dann nahm er noch ein Stück Lochstreifenblech und arbeitete daraus einen passenden Halter, der sein Lampengehäuse in Position brachte.

[Bild: rIhut.jpg]

Hier vor Ort im Gerät:

[Bild: vXoor.jpg]

Auch die Stereoanzeige, die einzeln auf der anderen Geräteseite angebracht ist, erhielt ein neues Lampengehäuse auf die gleiche Weise. Hier war das Gummi schon komplett zerfallen.

[Bild: 4BMjX.jpg]

Hier hat er sogar den Halter für das Originalblech an das neue Lampengehäuse angepasst.

[Bild: TNcQN.jpg]

Nun wurden neue Lampen eingebaut, damit alles länger hält, haben diese nur 30mA, leuchten aber dennoch recht hell.

[Bild: IrdFb.jpg]

Hier noch die Stereo-Lampe:

[Bild: mOUYo.jpg]

Nun konnte das Gerät komplett innen und aussen gereinigt werden und zeigt sich bald in neuem Glanze.

[Bild: szQIB.jpg]

Mal mit den Bildern von vorher vergleichen!

[Bild: Oko4E.jpg]
[Bild: 8zo2u.jpg]
[Bild: kZevK.jpg]
[Bild: RGsN5.jpg]

Hier sieht man die neuen Lampengehäuse in Aktion:

[Bild: Ixffu.jpg]
[Bild: F90yX.jpg]

Zum Schluss gibt es auch noch ein Bild von hinten:

[Bild: crEOI.jpg]

und auch ein Nacktbild von oben:

[Bild: hDtYL.jpg]

So – ich glaube, auf den „Bengel“ kann ich mit Recht stolz sein !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.