Scott R77S

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Scott R77S

Heute stelle ich Euch einen Receiver der Marke Scott vor. Der R77S stammt von 1974 und sah dafür wirklich zukunftsweisend aus. Er war der größte in der Reihe (R74S und R75S hießen die kleineren Brüder) und kostete damals 2.200 DM. Dafür leistete er satte 2 mal 80 Watt sinus an 8 Ohm, sehr viel für 1975!! Soweit ich weiß hat Rainer (oldsansui) auch genau so einen.

Die Bilder von innen zeigen einen stark abweichenden Aufbau, nahezu alle Platinen sind mit robusten Steckverbindern ausgestattet und können nach lösen weniger Schrauben heraus genommen werden. So konnte der abartige Fehler (ein Kanal zu leise und stark verzerrt, aber nur bei FM Stereo!) eingekreist und beseitigt werden. Ursache war ein regelrecht abgefaultes Anschlussbeinchen eines 25µF-Kondensators. Ich habe beide (auch den baugleichen im anderen Kanal) erneuert als 22µF. Zusätzlich musste noch die Beleuchtung nahezu komplett erneuert werden, der Rest war Routine (Reinigung, Schalterkur, etc.).

[Bild: scott-r77s-1-53227bonlqj9f.jpg]

[Bild: scott-r77s-2-53227bonq0kyb.jpg]

Die vier Siebelkos (jeweils 5.000µF) sind kein Doppelmono, sondern sind je zu zweien parallel geschaltet.

[Bild: scott-r77s-3-53227bondyjci.jpg]

[Bild: scott-r77s-4-53227bonicjzy.jpg]

Die Optik wich stark vom Zeitgeschmack ab und dürfte daher auch heute noch durchaus Freunde finden. Diese Geräte sind übrigens wirklich noch made in USA und nicht, wie später, in Japan bei Rotel hergestellt worden.

[Bild: scott-r77s-5-53227bondcknk.jpg]

[Bild: scott-r77s-6-53227bonxgjcv.jpg]

[Bild: scott-r77s-7-53227bonm5kwa.jpg]

[Bild: scott-r77s-8-53227bonb4kvn.jpg]

Ein kräftiger Receiver mit umfassender Ausstattung, wie zwei mal Phono und drei Paar Lautsprecher.

[Bild: scott-r77s-9-53227bon5ik9m.jpg]

[Bild: scott-r77s-10-53227bokjkie.jpg]

Mit Bildern der Rückseite schließe ich diesen Beitrag ab und hoffe auf Kommentare von Euch zu diesem interessanten Gerät.

3 Kommentare für “Scott R77S

  1. Ein wirklich starkes Stück von H.H.Scott. Ich habe seit vielen Jahren auch einen R77S. Das Skalendesign sieht einen Tick anders aus. Danke für den interessanten Servicebericht!

  2. Reimund Gottschalk|

    Meinen ersten Scott R77S habe ich 1976 gekauft. Zwischen Tandberg TR2075, Kirksaeter Moderator 150.200 und Scott R77S habe ich mich für den Scott entschieden. Mein Scott war ein Vorführgerät, deswegen kostete er ´nur´1500 DM, desweiteren hatte als Gerät der ´Professional Line´- Reihe 10 Jahre Vollgarantie. Zusätzlich ist meiner ein ´Selection 243´, einer von von angeblich 243 Scott R77S mit extra ausgewählten Bauteilen, äußere Unterscheidung zur Normalserie sind schwarz lackierte Bedienknöpfe und am oberen rechten Rand die Aufschrift Selection 243. Vor ein paar Jahren habe ich noch zwei R77S gekauft, davon einer auch ein 243er. Kirksaeters und Tandbergs habe ich später doch auch noch gekauft.
    Ansonsten tolle Seite hier, schöne Bilder und Berichte.

  3. Christian Seesing|

    Guten Morgen,

    ich hoffe, das ich hier richtig bin: Habe einen Scott R77S Selektion 243 abzugeben. War von meinem verstorbenen Großonkel und liegt seit Jahren bei mir im Keller. Deshalb keine Fuktionsgarantie – eines habe ich schon festgestellt, die Hauptsicherung ist durch. Ansonsten passabler Zustand (keine Macken, keine Dellen – mit den schwarz lackierten Reglern im Original-Zustand. Über Interesse freue ich mich!

    Hallo Christian,
    ganz abgesehen davon, dass dies kein Kommentar ist – wir beschäftigen uns nicht mit An- und Verkauf von Hifi-Geräten, sondern lediglich mit deren Restauration!
    Beste Grüße Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.