Sharp Optonica SM-7100

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Sharp Optonica SM-7100

Von Manfred (Herr E aus A) war ein Sharp Optonica SM-7100 hier, der tatsächlich ein defektes Endstufe-Hybrid-IC hatte. Glücklicherweise hatte Manfred ein neues Hybrid-IC besorgt und ich musste es nur noch einbauen – schon spielte er wieder auf beiden Kanälen.

Der SM-7100 war der große Verstärker aus der ersten Serien ultraflacher Geräte aus dem Jahr 1981. Ich glaube Sharp war der erste Hersteller, der ganz flache Hifi-Geräte auf den Markt brachte. Sanyo folgte dann mit der 55er-Serie diesem Trend, der sich nicht durchgehend durchsetzte. Zur gleichen Zeit kamen auch Mini-Geräte auf den Markt, dort war AIWA der erste Hersteller – diese Mode sollte sich erst später (in den 90er-Jahren) wirklich durchsetzen. Die flachen haben ihren ganz eigenen Reiz. Der SM-7100 hatte potente 2 mal 70 Watt sinus an 4 Ohm und war durchweg sauber verarbeitet, wie man auch an dem beachtlichen Gewicht von 10.8 kg ablesen kann.

Als er bei mir ankam spielte er nur auf einem Kanal – der andere blieb stumm. Da der Verstärker über ein Schutzschaltungssystem mit Relais verfügt, tippte ich auf eine Unterbrechung und schloss zunächst einen Endstufendefekt aus. Die Hybridendstufen-IC’s von Sharp sind nur noch als Rarität und damit teuer zu bekommen. Manfred hatte aber ein solches ergattert und mir mitgeschickt. Nach dem Öffnen der Unterseiten sah ich aber sofort, warum ein Kanal nicht spielte:

[Bild: FZ53t.jpg]

Da hatte jemand zwei Anschlüsse des defekten Endstufenhybrides abgelötet, dadurch kam keine Gleichspannung auf den Lautsprecherausgang und so schaltete das Relais arglos ein. Sollte Manfred den als funktionierend erworben haben, wäre das vorsätzlicher Betrug…

[Bild: zW8mX.jpg]

Nachdem alle Schalter gereinigt waren und auch noch ein neues Relais eingebaut war, funktionierte aber alles wieder wunderbar.
Nach einer gründlichen Reinigung innen und aussen konnte er sich auch wieder blicken lassen.

[Bild: kUWdt.jpg]

[Bild: pPWUo.jpg]

Mit den hochglänzenden Knöpfen hat er schon ein eigenständiges Aussehen. Alles bereits mit LED’s beleuchtet.

[Bild: DBxpj.jpg]

[Bild: XEQ3J.jpg]

Zwei Leistungsanzeigen gibt es auch.

[Bild: e270w.jpg]

Alle Anschlüsse in Reih und Glied, sogar auftrennbar. Der hat was, der OPTONICA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.