Siemens RC-666

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Siemens RC-666

Bei mir war heute etwas ganz Ausgefallenes auf dem Tisch – ein Mini-Kassettendeck der Marke Siemens, Modell RC-666 von 1979. Dieses Gerät ist eindeutig made in Japan, ich habe keine Ahnung welcher Hersteller sich dahinter verbirgt, es ist jedoch wirklich sehr ordentlich verarbeitet und bietet auch eine ansprechende Tonqualität (jedenfalls jetzt wieder). Nach dem Öffnen stellte ich zunächst einmal fest, dass alle Laufwerksriemen nicht nur ausgeleiert, sondern sich bereits im Stadium der Auflösung befanden. Da musste auf jeden Fall Ersatz eingebaut werden – bloß wie um Gottes Willen an das Laufwerk herankommen?

[Bild: Siemens_RC_666_02_59065_Hamm.jpg]

[Bild: Siemens_RC_666_03_59065_Hamm.jpg]

So präsentiert sich das geöffnete Gerät von unten, bzw. von oben. Also musste das gesamte Laufwerk zuerst ausgebaut werden, dazu mussten erst mal Frontplatte, VU-Meter, Kopfhörerbuchse, Netzschalter, Outputlevel-Poti und eine Platine weichen. Dann ließ sich das Laufwerk heraus nehmen und mit dem Entfernen von 10 Schrauben das Laufwerk soweit zerlegen, dass man in der Mitte den Capstan-Riemen erneuern konnte. Dann wurden noch die beiden Riemen für den Wickelbetrieb ausgetauscht.

[Bild: Siemens_RC_666_04_59065_Hamm.jpg]

[Bild: Siemens_RC_666_05_59065_Hamm.jpg]

Hir kann man die erneuerten Riemen an Ort und Stell sehen. Als alles wieder an seinem Platz war, lief das Gerät zwar wieder wunderbar, der Klang hingegen von Eigenaufnahmen war, gelinde gesagt, dumpf und schwach. Alles Abgleichen brachte keinen Erfolg, also kam ein neuer Tonkopf hinein und der Klang war wieder hell und klar! Der Besitzer sollte sich mal über die Auswahl der bisher verwendeten Kasseten Gedanken machen, denn da scheinen welche dabei zu sein, die sich als langfristige „Tonkopfmörder“ betätigen, denn ein NAD 6340-Deck, welches ebenfalls gerade hier ist, benötigte ebenfalls einen neuen Tonkopf. Bitte nur Kassetten der Marken TDK, Maxell, Sony oder Thats verwenden, alle anderen können schädlich sein (müssen nicht!).

[Bild: Siemens_RC_666_06_59065_Hamm.jpg]

Das kleine, aber feine Deck hier nun von aussen:

[Bild: Siemens_RC_666_07_59065_Hamm.jpg]

[Bild: Siemens_RC_666_08_59065_Hamm.jpg]

[Bild: Siemens_RC_666_09_59065_Hamm.jpg]

[Bild: Siemens_RC_666_010_59065_Hamm.jpg]

Von hinten hingegen sieht es völlig deutsch aus – nur eine einzige DIN-Buchse!

[Bild: Siemens_RC_666_011_59065_Hamm.jpg]

Hat jemand Wissen darüber, wer der Lieferant in Japan für diese Serien war???

2 Kommentare für “Siemens RC-666

  1. Diese Serie wurde von Sanyo hergestellt. Die äquivalente Serie war Sanyo Plus 20, das Tonbandgerät war Sanyo Plus D20. Die Unterschiede waren, dass Sanyo D20 hatte RCA Ein- und Ausgangsbuchsen, und kein Outputlevel-Poti.

    Rafal

  2. Vielen Dank für diesen (richtigen) Hinweis. In der Zwischenzeit hatten wir das auch heraus gefunden, der Bericht ist aber von 2012. Auch die größeren Siemens (777er Anlage) stammen von Sanyo. Ebenso einige SABA-Geräte (TS-2000 und VS-2160).

    Beste Grüße
    Armin

Schreibe einen Kommentar zu Armin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.