SONY TA-3650

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » SONY TA-3650

Und hier noch einer von meinem Tisch für einen Kunden aus Spanien: ein TA-3650 von 1978, der hat 2 mal 70 Watt Sinus an 4 Ohm und wiegt 12 kg. Auch er hat ein ziemlich zeitloses Design und kann auch heute noch mit seinen Eigenschaften durchaus begeistern. Auch er ist wirklich gut erhalten und funktioniert (nach einer umfassenden Kur) wieder wie neu.

[Bild: w1f0R.jpg]

Auch hier ein Blick nach innen, das ist natürlich eine andere Liga als der vorgenannte Kenwood – der SONY kostete aber auch nur rund die Hälfte.

[Bild: CQZPg.jpg]

Dafür hat er die netten Holzseitenteile zu bieten.

[Bild: 8BaYb.jpg]

Das SONY-typische Design, welches diese Geräte unverwechselbar macht.

[Bild: jg1Cw.jpg]

Im Netzschalter verrichtet eine neue Lampe ihren Dienst.

[Bild: d6LXa.jpg]

Alles da was man braucht an Eingängen: 2 mal Phono, 2 mal Tape plus Tuner und Aux.

[Bild: r3uF9.jpg]

Umfangreiches Klangregelwerk, mit wählbaren Einsatzfrequenzen, zwei Filtern, Präsenzanhebung und Loudness. Auch komplett abschaltbar.

[Bild: X8d3w.jpg]

Auch von hinten alles wirklich sehr gut erhalten.

3 Kommentare für “SONY TA-3650

  1. Hallo, eine echt tolle Arbeit. Meine Frage zu dem TA-3650: ist das ein Modell aus der Sony – Serie mit V-FET’s?

    Vielen Dank
    Horst Kristen

  2. Hallo Horst,

    das TA-3650 ist zwar aus der gleichen Serie, hat aber keine V-FET-Transistoren (nur normale bipolare Transistoren). Die V-FET-Receiver aus dieser Serie heißen TA-5650 und TA-8650.

    Beste Grüße
    Armin

  3. Lieber Armin,
    ich freue mich, dass es Dir immer noch Spaß macht mit der Audiophilie.
    Gerne würde ich Dich mal besuchen, aber das Reisen fällt mir auch nicht mehr so leicht, nach schwerer Krankheit und jetzt doch schon 70 Jahren.
    Erinnere mich gerne an unsere Zeit und träume auch immer noch von King Music, nicht immer gut, aber vieles war ja auch ganz aufregend.
    Sobald es mir besser geht, werde ich den Tripp zu Dir wagen.
    Alles Gute
    Rolf

    Lieber Rolf, über einen Besuch von Dir würde ich mich außerordentlich freuen. Du bist jedezeit herzlichst willkommen! Beste Grüße Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.