SONY PS-X70

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » SONY PS-X70

Heute stelle ich Euch einen Plattenspieler vor, der mir recht gut gefallen hat – ich kannte den vorher nicht (außer von Bildern und Beschreibungen). Es handelt sich um den vollautomatischen SONY PS-X70 von 1978, der sehr solide daher kommt. Er hat einen sehr feinen Tonarm (PUA-7) in diesem vornehmen mattfinish und mit dieser wahnsinnig nett gestylten Headshell. Die Mechanik im Gußgehäuse ist wirklich solide und verfügt über einen zweiten Motor für die Tonarmsteuerung.

[Bild: sony-psx70--2-22393ha1rzin.jpg]

Das ist der zweite Motor, der an sich schon so kräftig dimensioniert ist, wie bei manchen Riementrieblern nicht mal die Tellermotore.

[Bild: sony-psx70--1-22393hapjaro.jpg]

Hier ein Gesamtblick unter das „Röckchen“, ganz schön viel drin in dem Teil, was?

[Bild: sony-psx70--3-22393harjznw.jpg]

So schaut der Sony von aussen aus.

[Bild: sony-psx70--3-22393harjznw.jpg]

[Bild: sony-psx70--7-22393haftani.jpg]

Man kann den Plattenspieler auch rein manuell benutzen, dazu dient die Taste Start/Stop, die den Plattenteller laufen lässt, rechts daneben die up/down-Taste für den sanften (elektrischen) Lift.

[Bild: sony-psx70--5-22393hav9zot.jpg]

Der Tonarm ist wirklich eine Augenweide, vielfach verstellbar und grundsolide.

[Bild: sony-psx70--6-22393haxnybu.jpg]

Die Strobolampe hat schon geblinkt, ein bekanntes Problem, wenn die Lampen altern – daher kam eine neue Lampe nebst dem Kondensator dafür zum Einsatz.

[Bild: sony-psx70--9-22393ha1klea.jpg]

[Bild: sony-psx70--8-22393ha3sz79.jpg]

Nachdem nunmehr alle Macken, die er hatte, beseitigt sind, halte ich diesen Plattenspieler für einen, den man die nächsten 30 Jahre noch uneingeschränkt benutzen kann – gut ist er sowieso und war keineswegs billig seinerzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.