TEAC AG-5700

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » TEAC AG-5700

Lennart hatte viel Spaß mit diesem TEAC Receiver AG-5700, der aus dem Jahr 1979 stammt und noch einen kleinen Bruder namens AG-2700 vorweisen konnte. Er leistet 2 mal 50 Watt Sinus an 8 Ohm und wiegt 12,5 kg. Er war richtig viel benutzt und war völlig ungereinigt – das erhöhte den Spaß erheblich!

Hier einige „vorher“ Bilder:

[Bild: 5nKtp.jpg]
[Bild: KtbCO.jpg]
[Bild: 2za2X.jpg]
[Bild: gePHW.jpg]
[Bild: EfHV2.jpg]
[Bild: pjNcv.jpg]

Er bekam eine gründliche Schalterkur, ein neues Relais und fünf neue Lampen, dann wurde er innen und außen gründlich gereinigt, der Tuner wurde neu abgeglichen und der Ruhestrom eingestellt. Dann durfte er für die nächsten 30 Jahre wieder an die Arbeit. Hier zum Vergleich:

[Bild: k9ne5.jpg]
[Bild: yvocg.jpg]
[Bild: CwW7h.jpg]
[Bild: vhVPp.jpg]
[Bild: kLjOW.jpg]
[Bild: X9CRt.jpg]
[Bild: Qab8S.jpg]

Na, wenn sich das nicht gelohnt hat!

Ein Kommentar für “TEAC AG-5700

  1. Hallo,
    ein wunderschöner Receiver! Und aufgrund dieser schönen Fotostrecke habe ich mir genau dieses Modell gekauft. Und auf den Bildern sieht er mindestens so hübsch aus wie in Natura. Potis gesäubert, neue Lämpchen rein und er macht Spass! Nur ein metallisches Knacken beim Ausschalten bekam ich nicht weg. Nur eins interessiert mich, wie bekommt Ihr die Front so gut sauber? Ich gehe da mit Spüli dran und bei hartnäckigem Schmutz nehme ich noch BREF Fettlöser. Aber so gut wie auf den Fotos wird das nicht. Härteres traue ich mich nicht wegen der Beschriftung. Bei meinem Teac war der Schriftzug „Phones“ schon halb weg, den habe ich dann ganz weg geschrubbt.
    Liebe Grüße aus Osnabrück Lutz

    Lieber Lutz,
    wir reinigen die Frontplatten durch Demontage, diese flach auf den Tisch legen, einsprühen mit Glasreiniger, dann putzen mit einer Zahnbürste, abwischen mit einem Baumwoll-Geschirrhandtuch und zum Schluss polieren mit einem Mikrofasertuch.
    Beste Grüße Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.