Yamaha A-960II

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Yamaha A-960II

Heute war ein Yamaha A-960II auf meinem Tisch, der den üblichen Defekt hatte: Balancepoti hat Unterbrechung, womit ein Kanal nicht mehr spielt. Nun konnte ich erstmalig das hier im Forum schon einmal angesprochene „Bondic flüssiger Kunststoff“ ausprobieren, denn das Schiebepoti schien mir ein gutes Objekt dafür.

[Bild: yamaha-a960ii-1-70193tkuav.jpg]

Hier sieht man den mit UV-Licht in wenigen Sekunden gehärteten Kunststoff über den gebrochenen weissen Kunststoffteilen (oval), die die Schieber halten. Ich habe zwi Schichten Bondic aufgebracht und dazwischen jeweils gehärtet (mit einer UV-LED).

[Bild: yamaha-a960ii-3-70193bguuh.jpg]

Anschließend wurden die Kontakte wieder ausgerichtet und gereinigt, die sie nun wieder festsaßen, ging dies problemlos.

[Bild: yamaha-a960ii-2-70193xwu6p.jpg]

Auch die Schleiferbahnen wurden gereinigt und versiegelt. Anschließend spielte der Verstärker wieder problemlos auf beiden Kanälen und klang wieder frisch und sauber.

[Bild: yamaha-a960ii-4-70193bcunj.jpg]

[Bild: yamaha-a960ii-5-70193nxuv6.jpg]

Ein paar Bilder von außen, damit alle wissen, von welchem Modell hier die Rede ist. Der A-960II ist von 1982, hatte 2 mal 180 Watt Sinus an 4 Ohm und wog dabei nur 10,8 kg – dank der X-Netzteil-Technologie die auf Bob Carver (seine Marke hieß Phase Linear) zurückzuführen ist.

[Bild: yamaha-a960ii-6-7019392ukv.jpg]

Nun spielt der A-960II wieder, empfehlen kann ich Bondic uneingeschränkt für solche und ähnliche Anwendungen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.