Yamaha T-2

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Yamaha T-2

Heute hatte ich einen wirklich wundervollen Tuner auf dem Tisch, einen Yamaha T-2 von 1978. Die schwarze Schönheit galt als Referenzgerät und kostete stolze 2.000,- DM. Toll finde ich, dass es ein reiner FM-Tuner ist, immerhin mit einem wunderschönen 7-fach-Drehko ausgestattet und, das war damals noch eine Rarität, mit einem digitalen Frequenzzähler.

Er war defekt, dass er zwar an ging aber keinen Mucks von sich gab. Er litt unter den typischen Folgen der Yamaha-Geräte, die mit über Kopf hängender Platine augerüstet sind: kalte Lötstellen bis hin zu Unterbrechungen, die von zu viel dauerhafter Wärme an den Lötstellen herrührt. Zudem war ein Sicherungswiderstand sehr dilettantisch erneuert worden, das habe ich korrigiert, anschließend bekam er eine Drehkoreinigung und einen kompletten Neuabgleich – dann lief wieder alles wunderbar. Aber die Zeiger in den Instumenten zeigten schon abblätternde Farbe, also wurden die Instrumente geöffnet und die abblätternden Farbreste entfernt und die Zeiger neu mit roter Farbe lackiert.

[Bild: 2Ankc.jpg]

[Bild: pdWPM.jpg]

Nacktfotos von innen habe ich leider vergessen zu machen, sorry.

[Bild: lXCfy.jpg]

[Bild: GVkOs.jpg]

[Bild: ziYHH.jpg]

Hier sind die neu lackierten Zeiger der Instrumente zu sehen.

[Bild: DRTjl.jpg]

Und von hinten – übrigens der T-2 hat einen einstellbaren Ausgangspegel – nichts besonderes, aber wo ist der Knopf dafür?
Kann ihn jemand entdecken?

Ein Kommentar für “Yamaha T-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.