Artikel mit dem Tag "Receiver"



Sansui 9090DB
Gerätevorstellungen · 27. September 2021
Der 9090DB löste den Vorgänger von 1975 (ohne DB) 1977 ab. Es gab nun den eingebauten Dolby-De- und Enkoder, der auch für externe Geräte verwendbar ist. Es ist der größte Receiver von Sansui vor dem Erscheinen der G-Reihe. Mit seinen 2 mal 160 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und dem schönen Echtholzgehäuse zählt er zu den gesuchtesten Sammlerobjekten. Er kostete seinerzeit rund 2.800,- DM. Die allermeisten Geräte wurden hierzulande in den Military-Shops der Alliierten verkauft - und sehr...

Marantz 2238
Gerätevorstellungen · 23. September 2021
1976 vergrößerte Marantz sein Receiverangebot erheblich. es gab nunmehr sieben Receiver vom 2216 bis zum 2325. Der 2238 war der erfolgreichste im Verkauf mit einem Preis von 1.098,- DM. Erstmals versuchte Marantz auch die Version mit schwarzer Frontplatte anzubieten, die Knöpfe und Schrauben blieben allerdings silber. Mit 2 mal 47 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN war er auch leistungsmäßig in dieser Klasse ziemlich weit vorne. In schwarz ist er ausgesprochen selten.

Technics SA-500
Gerätevorstellungen · 16. September 2021
Dieser Receiver von 1978 war genau die Mitte der Baureihe, die von SA-100 bis SA-1000 ging, insgesamt neun Geräte nur den SA-900 gab es nicht. Der SA-500 kostet seinerzeit 1.098,- DM, dafür bekam man ein Gerät mit 2 mal 70 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und einem Gewicht von 11,4 Kg. Es gab auch eine braune Frontplatte, statt silber, die hieß SA-500K. Er wurde bei uns komplett überholt und alles funktioniert wieder wie neu.

Marantz 2385
Gerätevorstellungen · 16. September 2021
Er ist der drittgrößte Marantz-Receiver, des es je gab, nur der 2500 und der 2600 übertrafen ihn noch. Er kam 1977 auf den Markt, zusammen mit dem 2500. Zwei mal 185 Watt sinus an 8 Ohm, daher rührt der Name 2385 = 2 steht für zwei Geräte - Tuner + Verstärker; die zweite 2 steht für zwei Kanäle; die letzten beiden Ziffern geben die Leistung pro Kanal an, somit wird aus der zweiten 2 eine 3, bei dem 2500 für 2 mal 300 Watt, bei dem 2600 für zwei mal 400 Watt). Dies entspricht zwei mal...

Sansui 2000X
Gerätevorstellungen · 30. August 2021
Der Receiver im Echtholzfurnier-Holzgehäuse von 1971 überzeugt mit gediegener Verarbeitung und klar gestalteter Front. Er leistet 2 mal 52 Watt sinus an 4 Ohm, kostete seinerzeit über 1.700,- DM, was sehr teuer war, aber rund 1.000 DM weniger als der große Eight (Receiver). So wie der verarbeitet ist, macht der nochmal 50 Jahre...

Sony STR-V5
Gerätevorstellungen · 19. August 2021
Der Receiver von 1978 war der drittgrößte im Programm, mit 2 mal 90 Watt sinus an 8 Ohm gut gerüstet und seinerzeit immerhin 1.698,- DM teuer. Dieser hier erhielt von der Retro-Tischlerei ein Holzgehäuse, wie es die US-Version hatte. In amerikanisch Nussbaum. Ansonsten bekam er natürlich auch eine komplette Überholung bis ins Detail, auch mit gewünschten Bananenbuchsen an der Rückwand.

Marantz 2270
Gerätevorstellungen · 17. August 2021
Der Receiver von 1971 wurde schon mehrfach hier vorgestellt. Dieser hier ist von seinem(n) Vorbesitzer(n) "vorbehandelt" worden, er erhielt Beschriftungen an der Frontplatte die "CD" und "TV" lauten, zudem wurde das Kunstledergehäuse silbern gestrichen. Ungeachtet dessen funktioniert aber nun wieder alles wie neu. Das Foto ist als erstes auf unserem neuen Fotoplatz entstanden, der einen neutralen Hintergrund und eine bessere Ausleuchtung vorzuweisen hat. Die Fotos werden künftig alle hier...

Sansui 7070
Gerätevorstellungen · 13. August 2021
Der 7070 (in schwarz auch 790) ist der drittgrößte Receiver dieser berühmten Baureihe von 5050 bis 9090 aus dem Jahr 1977. Er leistet 2 mal 65 Watt sinus an 4 Ohm und kostete 1.998,- DM. Ein sehr hübscher Aufbau mit zwei blauen Instrumenten für den Empfang und zwei weissen Instrumenten für den Power-Output. Der Zeiger leuchtet in auffallendem gelb. Das Holzgehäuse ist beim 7070 noch foliert, die größeren Modelle hatten furnierte Gehäuse.

Kenwood KR-7600
Gerätevorstellungen · 13. August 2021
Der Receiver von 1976 leistet 2 mal 90 Watt sinus an 4 Ohm. Er war der zweitgrößte der Baureihe und hatte schon ein gewaltiges Äußeres mit immerhin 17,3 kg. Er kostete 2.398,- DM. Interessant war an diesem Exemplar, dass keine einzige Lampe mehr leuchtete. Wir haben daher die Lampenspannung von 7,8V auf 7,2 V herabgesetzt und gehen davon aus, dass die neuen 8V-Lampen nun länger halten werden.

Harman/Kardon 330C
Gerätevorstellungen · 13. August 2021
Der Receiver von 1977 löste den Vorgänger 330B ab und wurde der letzte mit dem "Nocturne"-Design (nocturne von nox = Nacht, wegen des absolut schwarzen Sichtfeldes) , der spätere Nachfolger 330i hatte eine gänzlich andere Frontplattengestaltung. Er leistet zwei mal 20 Watt sinus an 8 Ohm und kostete 598,- DM. Es sind robuste kleine Receiver, die auch heute noch so manches Sammlerherz höher schlagen lassen - obwohl bei Harman/Kardon vieles ganz anders ist. Möglicherweise aber auch gerade...

Mehr anzeigen