Technics SU-8080 - Vollverstärker von 1978

sind hier: Home » Gerätevorstellungen » Technics SU-8080 – Vollverstärker von 1978

Die Marke Technics ist der Hifi-Ableger des größten japanischen Elektronikanbieters namens Panasonic. Diese Weltmarke hieß allerdings bis 2008 noch Matsushita und stellte unter den Labels National, Technics und Panasonic neben Unterhaltungselektronik auch Hausgeräte, Büromaschinen, Telefone, Fotoapparate, Messgeräte und Musikinstrumente her. Unter dem Namen Matsuhita wurden auch elektronische Bauteile (aktiv und passiv) hergestellt.

Der Markenname Technics wurde 1965 mit einem kompakten 2-Wege-Lautsprecher eingeführt und bis 2010 mit einer riesigen Hifi-Palette fortgeführt. 2018 ließ man den Markennamen wieder neu aufleben und verkauft nun sehr hochwertige Hifi-Produkte, die an frühere Legenden erinnern. Plattenspieler wie der SP-10 oder der extrem lange gebaute Technics SL-1210 sind weltweit einem breiten Publikum bekannt. Über Jahrzehnte hatte Technics ein breit gefächertes Hifi-Angebot in allen Preislagen.

1978 gab es einen Verstärker im Programm, der hier vorgestellt wird. Er hieß SU-8080, die Front war in dem Technics-typischen dunklen braun gestaltet, welches bei vielen noch heute als „kackbraun“ betitelt wird. Man wollte sich wohl von dem seinerzeit üblichen schwarz abheben…

Der SU-8080 wiegt 14kg und leistet zwei mal 92 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN. Er war bereits auf dem Müll des Recyclinghofes gelandet, wurde aber von der jetzigen Besitzerin davor bewahrt. Dann sandte sie diesen Verstärker zu uns, weil er gar nicht mehr funktionieren wollte. Aber die Geräte aus dieser Zeit sind allermeistens weit entfernt von schrottreif und können beinahe immer wiederbelebt werden. So wie dieser hier auch.

Nach einem kurzen Test, der bestätigte, dass der Verstärker zwar funktionierte, nur keinen Ton von sich gab, war rasch klar, dass hier lediglich das große
Schalter- und Poti-Gammeln angesagt war. Also flugs alles auseinander gebaut…
…vor allem diese drei Schalter ausgebaut, zerlegt, gereinigt, poliert und versiegelt.
Auch das Lautsprecherrelais war verschlissen und wurde erneuert.
Ebenso wurden alle übrigen Schalter und Potis gereinigt und versiegelt.
Der SU-8080 verfügt über Doppel-Mono-Netzteile, d.h. für jeden Kanal gibt es getrennte Stromversorgungen. Im Bild die zwei Trafos und rechts die vier Siebelkos.
Die kräftigen Endstufentransistoren von Toshiba (2SD427 und 2SB557)
sind auf sehr großen Kühlkörpern angebracht.
Zusätzlich wurden auch gefährdete Elkos (wegen der kleinen Nennspannung von 6,3 V) erneuert, die neuen sind an der schwarzen Farbe erkennbar.
Nachdem nun alles wieder erledigt war, wurde die Front noch penibel gereinigt und wieder montiert. Von aussen präsentiert sich der SU-8080 als robuster und solider Verstärker, der die Spitze der Vollverstärker im Technics-Programm des Jahres 1978 bildete. Technics verlangte damals 1.498,- DM dafür
Die Knöpfe sind teilweise in schwarz, die großen Knebelknöpfe jedoch im
Frontplatten-Farbton gehalten.
Dezente Anzeigen und große Übersichtlichkeit dominieren die Vorderseite.
Die Power-Anzeige in gelb ist die einzige Lampe im Gerät,
die beiden roten Anzeigen sind LED’s.
Neben zwei Plattenspielern, Tuner und Reserve lassen sich noch zwei
Aufnahmegeräte mit Monitor- und Überspiel-Funktionen anschließen.
Alle Anschlüsse sind in Cinch ausgeführt, Tape 1 zusätzlich noch in DIN.
Vor- und Endverstärker sind auftrennbar.
Einziger wirklicher Kritikpunkt am SU-8080 sind die Lautsprecherklemmen.
Dort muss eine mindestens 10mm lang unisolierte Leitung eingesteckt werden,
die mit dem Zuschrauben der Klemme dann an einen unsichtbaren
Konus in der Mitte gequetscht wird.

Insgesamt wirkt dieser Technics Verstärker etwas hausbacken und bieder, so wie sehr viele Hifi-Produkte dieser Marke. Dafür wird jedoch immer sehr solide und robuste Technik angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.