· 

Hitachi HA-J2

Im Jahr 1981 kamen Mini-Anlagen in Mode. Ein gutes Jahr zuvor hatte die japanische Marke Aiwa mit Mini-Anlagen den Durchbruch geschafft, kurz danach zog Toshiba mit seinen Mini-Serien nach, danach gab es kein Halten mehr, alle namhaften Hersteller kamen mit Minis auf den Markt. So auch Hitachi. Es gab eine kleinere Mini-Anlage (J-2) und eine größere (J-5). Der Verstärker der kleineren wird hier vorgestellt. Er leistet 2 mal 30 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und hatte nur einen Anschluss als Eingang - einen 6-poligen DIN-Stecker - für den passenden Tuner FT-J2. Dafür gibt es oben in der Mitte der Front zwei Leuchtdiodenketten, die das anliegende Musiksignal anzeigen. Der Verstärker ist wirklich winzig, kaum größer als ein Autoradio.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Michael Lierke (Dienstag, 12 Oktober 2021 13:43)

    Meine Eltern haben sich im Jahr 1980 eine Mini-Anlage von Technics gekauft, die im direkten Vergleich mit anderen Mini-Anlagen extrem wertig verarbeitet war. Allein das Tapedeck, RS-M02 kostete einen vierstelligen Betrag. Noch heute arbeitet es mit unglaublicher Zuverlässigkeit.