· 

Accuphase E-203

Die Marke Accuphase ist bis heute im Besitz der JVC-Kenwood Inc., da sie von Jiro Kasuga (einem der drei Kenwood-Gründer und Brüder) 1973 gegründet wurde, wobei sich Jiro von seinen Brüdern inhaltlich trennte, wohl aber deren Finanzierung benötigte. Man vereinbarte aber unabhängiges Arbeiten ohne Einflussnahme - das gilt noch bis heute.

 

Der hier vorgestellte Vollverstärker E-203 ist das preiswerteste Modell, welches jemals auf den Markt gebracht wurde. Er kostete 1979 (seinem Erscheinungsjahr) nur 1.398,- DM, was rund 600,- DM weniger war als der Vorgänger E-202, auch der Nachfolger E-204 kostete wieder 600,- DM mehr.

 

Offenbar hatte man mit dem E-203 über den Preis versucht, andere Käuferschichten zu erreichen. Qualitativ sinkt der E-203 dann auch etwas unter das bei Accuphase übliche Niveau. Er ist das einzige Gerät, welches mit einem Dickschicht-IC von Sanyo ausgerüstet ist (STK-3082). Zum anderen ist durch die thermisch ungünstige Über-Kopf-Konstruktion auch dort häufig mit Problemen zu rechnen. Alles in allem ist der E-203 zwar ein sehr guter Vollverstärker, erreicht aber nicht ganz die Qualität der anderen Accuphase-Geräte.

Er leistet zwei mal 90 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und verfügt über eine MOS-FET-Endstufe. Die Front ist in "neusilber" gehalten, was später bei anderen Marken oft "champagner" hieß.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0