Artikel mit dem Tag "1978"



Marantz 2600
Gerätevorstellungen · 28. April 2022
Keine Frage - dieser Marantz-Receiver war der größte von Marantz, den es je gab. Er löste 1978 den Vorgänger 2500 von 1976 ab, erhielt mehr Leistung als dieser (statt 2 mal 340 Watt nun 2 mal 420 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN), wobei der Preis von 5.800,- DM für den 2500 (1976) auf sage und schreibe 2.998,- DM für den 2600 (1980) fiel - wohl eine Folge des wirtschaftlichen Abstiegs der Marke, die dann noch im Jahr 1980 von Philips übernommen wurde, um den Konkurs zu vermeiden. Geblieben...

Mitsubishi DA-U680
Gerätevorstellungen · 27. April 2022
Mitsubishi kam erst spät auf den Hifi-Markt, nämlich 1976. Den Billigsektor hatte man über das zuvor hinzugekaufte Unternehmen Teleton bereits abgedeckt, also ging man gleich in das oberste Preissegment, welches man erst später "High-End" nannte. Die Endstufen, Vorverstärker, Tuner und auch das Kassettendeck dieser Marke sind bis heute legendär. Unter dem Namen Diatone in Japan schon seit den 1940er Jahren bekannt, vorwiegend für Lautsprecher der allerhöchsten Qualitätsstufe, die auch...

Yamaha CA-710
Gerätevorstellungen · 01. März 2022
1978 erweiterte Yamaha sein Angebot von Vollverstärkern deutlich. Gab es vorher zwei Verstärker (CA-500 und CA-700) bot man nun gleich sechs an: CA-410, 610, 710, 810, 1010 und 2010. Damit umfasste man eine Palette von rund 500 bis 2.500 DM und erstarkte vom Nischenanbieter zum Großhersteller. Der hier gezeigte CA-710 repräsentiert die Mittelklasse für knappe 1.000,- DM und bot dafür zwei mal 65 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN. Darüberhinaus begründete diese Serie die "berühmten"...

Sansui G-9000DB
Gerätevorstellungen · 10. Februar 2022
1978 kam bei Sansui die neue G-Serie auf den Markt, die die Doppel-Zehner-Serie (5050, 6060, 7070...) ablöste. Die G-Serie umfasste sieben Receiver (G-2000, 3000, 5000, 6000, 7000, 8000 und 9000), wobei der hier vorgestellte G-9000DB als Variante noch zusätzlich einen Dolby-Kompressor/Expander an Bord hat, um dies z.B. für Bandmaschinen zu verwenden. Der Monster-Receiver wiegt satte 27kg, ist dabei 56cm breit und leistet 2 mal 240 Watt sins an 4 Ohm nach DIN. Dafür musste man seinerzeit...

Sansui TU-919
Gerätevorstellungen · 01. Dezember 2021
Der Spitzentuner von Sansui aus dem Jahr 1978 hatte als erster eine digitale Anzeige für die Empfangsfrequenz - es war aber noch immer ein Drehkotuner. Nur der TU-X1 war größer und teurer, aber der TU-919 kostete immerhin auch 2.498,- DM, was für einen Tuner ein exotisch hoher Preis ist. Dafür erhielt man erstklassige Empfangsqualität und ein wirklich sehr solides Gerät. Es gab auch 19-Zoll-Rackgriffe als Zubehör. Außergewöhnlich ist auch die optische Gestaltung des ausschließlich...

Marantz 2285B
Gerätevorstellungen · 16. November 2021
Dieser Receiver von 1978 ist einer der seltenen schwarzen 2285B, die meisten waren champagnerfarben eloxiert. Der leistungsstarke (2 mal 160 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN) Receiver hatte noch drei größere Brüder (2330B, 2385 und 2600) aber noch fünf kleinere (2265B, 2252B, 2238B, 2226B und 2216B). Eine riesige Angebotsfülle von Marantz! Der 2285B kostete immerhin 2.098,- DM, erfüllte aber damit die Wünsche von vielen Hifi-Liebhabern. Aus unserer Sicht sind die Receiver mit einem "B"...

Sansui AU-919
Gerätevorstellungen · 28. Oktober 2021
Der AU-919 war im Jahr 1978 der größte Vollverstärker im Sansui-Programm - darüber rangierte nur noch der AU-X1, der jedoch als "Endstufe mit Phonovorverstärker" betitelt wird. Er leistet satte zweimal 100 Watt sinus an 8 Ohm bei nur 0,0008% Klirr und über das gesamte Frequenzspektrum. Dafür erhielt man für 2.500,- DM rund 22 kg solide und haltbare Technik einschließlich zwei Doppel-Mono-Netzteile für die beiden Endstufen. Auch dieser Verstärker wurde auf Kundenwunsch mit...

Sansui AU-719
Gerätevorstellungen · 26. Oktober 2021
Der Vollverstärker von 1978 war der zweitgrößte in dieser Baureihe, es gab noch einen AU-919. Der AU-719 leistet immerhin zwei mal 115 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN. Er wiegt 16 kg und kostete 1980 in Deutschland 1.450,- DM. Bei diesem Exemplar mussten unter Anderem die Siebelkos erneuert werden, da der Verstärker noch immer aus 220V eingestellt war - nun steht er auf 240V und hat wesentlich spannungsunempfindliche Siebelkos gleicher Größe - sowohl mechanisch als auch elektrisch.

Technics SA-500
Gerätevorstellungen · 16. September 2021
Dieser Receiver von 1978 war genau die Mitte der Baureihe, die von SA-100 bis SA-1000 ging, insgesamt neun Geräte nur den SA-900 gab es nicht. Der SA-500 kostet seinerzeit 1.098,- DM, dafür bekam man ein Gerät mit 2 mal 70 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und einem Gewicht von 11,4 Kg. Es gab auch eine braune Frontplatte, statt silber, die hieß SA-500K. Er wurde bei uns komplett überholt und alles funktioniert wieder wie neu.

Onkyo TX-8500MKII
Gerätevorstellungen · 12. Juli 2021
Von 1978 bis 1981 war dies der größte Receiver der Marke Onkyo. Er löste den Vorgänger TX-8500 ab, daher die Bezeichnung MKII. Er war nicht mehr ganz so breit wie sein Vorgänger und fiel durch das zusätzliche Display für die Frequenzanzeige des Tuners auf. Dieser "Monster"-Receiver leistet 2 mal 160 Watt sinus an 8 Ohm (weit über 200 Watt an 4 Ohm), bei einem Gewicht von 28 kg kostete er seinerzeit rund 3.000,- DM. In Europa extrem selten! Es handelt sich um ein 117V-Exemplar aus den...

Mehr anzeigen