Artikel mit dem Tag "1978"



Sansui TU-919
Gerätevorstellungen · 01. Dezember 2021
Der Spitzentuner von Sansui aus dem Jahr 1978 hatte als erster eine digitale Anzeige für die Empfangsfrequenz - es war aber noch immer ein Drehkotuner. Nur der TU-X1 war größer und teurer, aber der TU-919 kostete immerhin auch 2.498,- DM, was für einen Tuner ein exotisch hoher Preis ist. Dafür erhielt man erstklassige Empfangsqualität und ein wirklich sehr solides Gerät. Es gab auch 19-Zoll-Rackgriffe als Zubehör. Außergewöhnlich ist auch die optische Gestaltung des ausschließlich...

Marantz 2285B
Gerätevorstellungen · 16. November 2021
Dieser Receiver von 1978 ist einer der seltenen schwarzen 2285B, die meisten waren champagnerfarben eloxiert. Der leistungsstarke (2 mal 160 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN) Receiver hatte noch drei größere Brüder (2330B, 2385 und 2600) aber noch fünf kleinere (2265B, 2252B, 2238B, 2226B und 2216B). Eine riesige Angebotsfülle von Marantz! Der 2285B kostete immerhin 2.098,- DM, erfüllte aber damit die Wünsche von vielen Hifi-Liebhabern. Aus unserer Sicht sind die Receiver mit einem "B"...

Sansui AU-919
Gerätevorstellungen · 28. Oktober 2021
Der AU-919 war im Jahr 1978 der größte Vollverstärker im Sansui-Programm - darüber rangierte nur noch der AU-X1, der jedoch als "Endstufe mit Phonovorverstärker" betitelt wird. Er leistet satte zweimal 100 Watt sinus an 8 Ohm bei nur 0,0008% Klirr und über das gesamte Frequenzspektrum. Dafür erhielt man für 2.500,- DM rund 22 kg solide und haltbare Technik einschließlich zwei Doppel-Mono-Netzteile für die beiden Endstufen. Auch dieser Verstärker wurde auf Kundenwunsch mit...

Sansui AU-719
Gerätevorstellungen · 26. Oktober 2021
Der Vollverstärker von 1978 war der zweitgrößte in dieser Baureihe, es gab noch einen AU-919. Der AU-719 leistet immerhin zwei mal 115 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN. Er wiegt 16 kg und kostete 1980 in Deutschland 1.450,- DM. Bei diesem Exemplar mussten unter Anderem die Siebelkos erneuert werden, da der Verstärker noch immer aus 220V eingestellt war - nun steht er auf 240V und hat wesentlich spannungsunempfindliche Siebelkos gleicher Größe - sowohl mechanisch als auch elektrisch.

Technics SA-500
Gerätevorstellungen · 16. September 2021
Dieser Receiver von 1978 war genau die Mitte der Baureihe, die von SA-100 bis SA-1000 ging, insgesamt neun Geräte nur den SA-900 gab es nicht. Der SA-500 kostet seinerzeit 1.098,- DM, dafür bekam man ein Gerät mit 2 mal 70 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und einem Gewicht von 11,4 Kg. Es gab auch eine braune Frontplatte, statt silber, die hieß SA-500K. Er wurde bei uns komplett überholt und alles funktioniert wieder wie neu.

Onkyo TX-8500MKII
Gerätevorstellungen · 12. Juli 2021
Von 1978 bis 1981 war dies der größte Receiver der Marke Onkyo. Er löste den Vorgänger TX-8500 ab, daher die Bezeichnung MKII. Er war nicht mehr ganz so breit wie sein Vorgänger und fiel durch das zusätzliche Display für die Frequenzanzeige des Tuners auf. Dieser "Monster"-Receiver leistet 2 mal 160 Watt sinus an 8 Ohm (weit über 200 Watt an 4 Ohm), bei einem Gewicht von 28 kg kostete er seinerzeit rund 3.000,- DM. In Europa extrem selten! Es handelt sich um ein 117V-Exemplar aus den...

Pioneer SX-1080
Archiv 2017 · 22. April 2017
1978 war Pioneer einer der größten Hifi-Anbieter weltweit, das Angebot umfasste alles, was das Herz enes Hifi-Fans begehrte, Vorstufen, Endstufen, Vollverstärker, Plattenspieler, Kassettendecks, Bandmaschinen, Lautsprecher, Kopfhörer, Kompaktanlagen, sogar aktive Frequenzweichen und: eine starke Stereo-Receiver-Linie. Gerade diese verkaufte sich weltweit hervorragend und reichte vom kleinen SX-590 über SX-690, 790, 890, 980, 1080, 1280 bis zum riesigen SX-1980. Der hier heute vorgestellte...

Yamaha CA-2010
Archiv 2017 · 17. April 2017
Im Jahr 1978 war das Angebot von Hifi-Stereo-Anlagen einfach fantastisch, die Auswahl war fast unüberschaubar, es gab so viele Marken, die erst kurz zuvor neu gegründet worden waren. Zusätzlich war das Angebot innerhalb einer Marke ebenfalls riesig. Yamaha bot in diesem Jahr allein fünf Vollverstärker, ebenso viele Tuner, vier Kassettendecks, fünf Plattenspieler und sieben Receiver an. Dazu kamen dann noch Vor-und Endverstärker sowie Lautsprecher und Kopfhörer. Auch Tonabnehmer waren im...

Mitsubishi M-P01 und M-A01
Archiv 2017 · 01. April 2017
Da war ich doch bisher der Meinung die Marke AIWA hätte 1979 weltweit die erste Mini-Anlage (Serie 22) auf den Markt gebracht – und muss nun feststellen, dass Mitsubishi (in Japan als Diatone angeboten) dies schon ein Jahr vorher entwickelt und in Japan verkauft hatte. Erst 1980 kam diese Mini-Anlage auch auf den europäischen Markt, nun unter dem Namen Mitsubishi. Es handelte sich um den Vorverstärker M-P01, die Endstufe M-A01, den Tuner M-F01 und das Kassettendeck M-T01. Eine Anlage, die...

Onkyo M-505
Archiv 2017 · 25. März 2017
Heute stelle ich die Endstufe der Edel-Anlage von Onkyo vor – die M-505. Diese äußerlich kleine, aber mit über 17 kg recht gewichtige und dazu mit zwei mal 165 Watt sinus an 4 Ohm auch sehr kräftige, Endstufe sieht dazu noch außergewöhnlich aus. Wie gemacht für Musikliebhaber, die keinen großen Wert auf optischen Prestige legen. Diese Endstufe war vor einiger Zeit bereits bei mir in Bearbeitung, wobei ich das abgenutzte Lautsprecherrelais erneuern musste. Da dies nicht mehr...

Mehr anzeigen