Artikel mit dem Tag "Denon"



Archiv 2019 · 23. November 2019
Er war seinerzeit der zweitgrößte Verstärker im Programm der renommierten Marke, drüber ging nur noch der PMA-1080R. Das R am Ende weist übrigens auf die Fernbedienbarkeit hin – ein absolutes Muss in den 1990er Jahren. Er kostete seinerzeit rund 800,- DM und leistete dafür 2 mal 150 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN. Die Krankheiten wegen der er zu uns kam slagen darin, dass der Verstärker einerseits keinen Ton mehr von sich gab (obwohl das Relais nach den obligatorischen 3-4 Sekunden...

Archiv 2019 · 23. Juni 2019
Im Jahr 1975 war der Hersteller Nippon Columbia, Markenlabel DENON in Deutschland noch relativ unbekannt. Der Vertrieb wurde von der Firma Bolex in München betrieben, die Marke Denon sollte dei Bolex den Verlust der Marke Marantz, die man bis 1973 in Deutschland vertrieben hatte. Marantz eröffnete dann eine eigene Deutschland-Niederlassung, wodurch Denon die Vertriebskapazitäten bei Bolex füllen konnte. Was seinerzeit kaum jemand ahnte: Denon war qualitativ so hochwertig, dass die zuvor...

Archiv 2019 · 27. April 2019
Nachdem Denon mit der Stereoendstufe POA-3000 und den Monoblöcken POA-8000 schon seit 1982 anhaltenden Erfolg hatte, sowohl in den einschlägigen Hifi-Fachzeitschriften als auch kommerziell, traute man sich 1989 nun nachzulegen. In diesem Jahr bot man gleich fünf Endstufen an, drei Stereo und zwei Mono. Als Monoblöcke gab es die POA-6600A und die kleineren POA-4400A. Die neuen Monoblöcke waren sehr viel preiswerter als die Vorgänger, was in erster Linie durch weglassen der riesigen...

Archiv 2017 · 14. Oktober 2017
1977 brachte die Marke Denon, die eigentlich Nippon Columbia heißt, einen neuen großen Tuner auf den Markt. Dieser erschien zusätzlich zu dem bekannten und beliebten Tuner TU-500, der ein Jahr später noch kleinere Brüder erhielt, nämlich TU-200, TU-300 und TU-400. Zu dem größten Vollverstärker PMA-850 exakt passend (Vorstellung dazu hier: https://www.good-old-hifi.de/denon-pma-850-highend-von-1977/ ) sollte der Tuner werden – also höchste Qualität und stimmiges Design. Heraus kam...

Archiv 2017 · 07. Januar 2017
Die Firma Nippon-Columbia wurde bereits 1910 gegründet, als Tochtergesellschaft der US-amerikanischen Columbia, um in Japan rechtzeitig Fuß zu fassen, wenn die Japaner die Schallplatte für sich entdecken würden. Ab 1947 wurde der Name DENON eingeführt, gebildet aus den Worten DENki ONkyo (Denki bedeutet auf japanisch "Elektrizität" und Onkyo ungefähr "Daheim", der bekannte Hersteller Onkyo ist eigenständig und hat damit nichts zu tun!) und dieses Unternehmen war der Rundfunk- und...