Artikel mit dem Tag "Sansui"



Sansui G-2000
Gerätevorstellungen · 13. Dezember 2021
Die G-Serie löste 1977 bei Sansui die vorangegangene Serie der Receiver ab. Der Vorgänger hieß 551 und sah völlig anders aus. Die neue G-Serie fällt sofort durch die beiden riesigen Knöpfe in der Frontmitte für Volume und Senderwahl auf. Auch die farbig abgesetzte Frontblende unterhalb der Skala ist der gesamten G-Serie eigen. Der G-2000 ist der kleinste, bis zum größten Receiver G-33000 umfasst sie insgesamt acht Modelle. Bei den Audio-Club-Geschäften der alliierten Streitkräfte in...

Sansui TU-919
Gerätevorstellungen · 01. Dezember 2021
Der Spitzentuner von Sansui aus dem Jahr 1978 hatte als erster eine digitale Anzeige für die Empfangsfrequenz - es war aber noch immer ein Drehkotuner. Nur der TU-X1 war größer und teurer, aber der TU-919 kostete immerhin auch 2.498,- DM, was für einen Tuner ein exotisch hoher Preis ist. Dafür erhielt man erstklassige Empfangsqualität und ein wirklich sehr solides Gerät. Es gab auch 19-Zoll-Rackgriffe als Zubehör. Außergewöhnlich ist auch die optische Gestaltung des ausschließlich...

Sansui AU-919
Gerätevorstellungen · 28. Oktober 2021
Der AU-919 war im Jahr 1978 der größte Vollverstärker im Sansui-Programm - darüber rangierte nur noch der AU-X1, der jedoch als "Endstufe mit Phonovorverstärker" betitelt wird. Er leistet satte zweimal 100 Watt sinus an 8 Ohm bei nur 0,0008% Klirr und über das gesamte Frequenzspektrum. Dafür erhielt man für 2.500,- DM rund 22 kg solide und haltbare Technik einschließlich zwei Doppel-Mono-Netzteile für die beiden Endstufen. Auch dieser Verstärker wurde auf Kundenwunsch mit...

Sansui AU-719
Gerätevorstellungen · 26. Oktober 2021
Der Vollverstärker von 1978 war der zweitgrößte in dieser Baureihe, es gab noch einen AU-919. Der AU-719 leistet immerhin zwei mal 115 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN. Er wiegt 16 kg und kostete 1980 in Deutschland 1.450,- DM. Bei diesem Exemplar mussten unter Anderem die Siebelkos erneuert werden, da der Verstärker noch immer aus 220V eingestellt war - nun steht er auf 240V und hat wesentlich spannungsunempfindliche Siebelkos gleicher Größe - sowohl mechanisch als auch elektrisch.

Sansui AU-5500
Gerätevorstellungen · 22. Oktober 2021
Ein Vollverstärker von 1974, der die von Sansui eingeführte Designreihe (schwarze Front mit silbernen Knöpfen) fortsetzte. Für einen Preis von 1.390,- DM erhielt man einen äußerst solide gemachten Verstärker mit 2 mal 35 Watt sinus an 8 Ohm und sehr umfangreicher Ausstattung: zwei mal Tape mit Überspielmöglichkeiten, zweimal Aux, drei Klangsteller und Vor-End-Verstärker auftrennbar.

Sansui AU-D5
Gerätevorstellungen · 19. Oktober 2021
Dieser Vollverstärker von 1981 war vorher noch nie bei uns, vermutlich gab es die hierzulande nicht so häufig. Es gab ihn in schwarz und silber, er leistet zwei mal 65 Watt sinus an 8 Ohm bei 0,02% Klirr - und er kostete damals 1.198,- DM. Er war der kleinste von der "großen" Baureihe, die größeren Brüder hießen AU-D7, 9 und 11. Besonderheiten: vier Klangsteller, Anschluss für Phono MM und MC.

Sansui AU-20000
Gerätevorstellungen · 18. Oktober 2021
Der AU-20000 von 1974 ist der größte Vollverstärker der Definition-Baureihe und entspricht im Prinzip dem CA-3000 mit der BA-3000 zusammen in einem Gehäuse. Er leistet zweimal 180 Watt sinus an 8 Ohm über den gesamten Frequenzbereich bei weniger als 0,05%. Sein Gewicht beträgt netto 22,6 kg. Er kostete 1975 in Deutschland stolze 4.398,- DM.

Sansui AU-G90X
Gerätevorstellungen · 13. Oktober 2021
1984 kam der AU-G90X als Nachfolger für den AU-D11II von 1983, mit dem er beinahe baugleich war. Er läutete die Ära der X-Technologie bei Sansui ein, die bis zur Schließung der Firma beibehalten wurde. Es handelt sich dabei um zwei Endstufen pro Kanal in Brückenschaltung mit überkreuzten Gegenkopplungssignalen. Dadurch verschlechtert sich zwar der Dämpfungsfaktor auf die Hälfte und die minimal nutzbare Impedanz ebenso, dafür verdoppelt sich aber die Leistung und zudem wird der...

Sansui 9090DB
Gerätevorstellungen · 27. September 2021
Der 9090DB löste den Vorgänger von 1975 (ohne DB) 1977 ab. Es gab nun den eingebauten Dolby-De- und Enkoder, der auch für externe Geräte verwendbar ist. Es ist der größte Receiver von Sansui vor dem Erscheinen der G-Reihe. Mit seinen 2 mal 160 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und dem schönen Echtholzgehäuse zählt er zu den gesuchtesten Sammlerobjekten. Er kostete seinerzeit rund 2.800,- DM. Die allermeisten Geräte wurden hierzulande in den Military-Shops der Alliierten verkauft - und sehr...

Sansui B-2101
Gerätevorstellungen · 22. September 2021
Diese Endstufe in besonderer Brückentechnik von 1985 war eine kleine Sensation in der einschlägigen Hifi-Fachpresse bei ihrem Erscheinen - sofort wurde sie in die absolute Spitzenklasse eingestuft. Der Clou an dieser speziellen Technik, bei Sansui X-balanced genannt, sind zwei Endstufen pro Kanal, wobei eine die positiven Signale verstärkt und die andere die negativen. Dies soll den Lautsprecher besser kontrollieren. Man hat also zwei Ausgänge pro Kanal und keiner davon liegt auf Masse....

Mehr anzeigen