Artikel mit dem Tag "Vollververstärker"



Denon PMA-980R
Gerätevorstellungen · 26. Januar 2022
Denon bot in Deutschland schon seit 1975 qualitativ sehr hochwertige Hifi-Geräte an. Dieser PMA-980R (R steht für die Fernbedienung) von 1992 war der zweitgrößte der Baureihe, kostete rund 800,- DM und bot dafür aber zwei mal 150 Watt sinus an 4 Ohm nebst einer vollständigen Ausstattung und einer guten Verarbeitung. Diese Serie dürfte die letzte von Denon sein, die später noch als Vintage-Hifi anerkannt wird. Insgesamt sehr ordentlich gemacht und sehr viel Verstärker für...

NAD 200
Gerätevorstellungen · 26. Januar 2022
Dieser bildschöne Vollverstärker aus dem Jahr 1975 leistet zwei mal 140 Watt sinus an 4 Ohm und kostete damals rund 1.500,- DM. Er hat neben vielen Eingängen (zwei mal Tape, zwei mal Phono, Aux und Tuner plus Mikrofon), auftrennbarer Vor-Endstufe und den großen VU-Metern auch ein komplette Dolby-Einheit aufzuweisen, die auch extern verwendbar ist. Die Marke NAD stammt ursprünglich aus Großbritannien, zog aber später (bis heute) nach Kanada. Hergestellt wurde bis in die 1980er-Jahre bei...

AKAI AM-2950
Gerätevorstellungen · 20. Januar 2022
Der größte Verstärker im Programm des Bandgeräteherstellers Akai im Jahr 1979 war dieser AM-2950. Ein Kraftprotz mit 2 mal 120 Watt sinus an 8 Ohm nach DIN und einem Gewicht von knapp 18 kg. Er kostete seinerzeit 1.298,- DM und hatte, neben einem beleuchteten Volume-Knopf einen 5-fach-Graphic-Equalizer. Dieser grundsolide Verstärker erfreut sich auch heute noch größerer Beliebtheit unter Sammlern. Es gab ihn in schwarz oder silber. Der passende Tuner dazu war der AT-2650.

Onkyo A-8850
Gerätevorstellungen · 07. Januar 2022
1992 brachte Onkyo eine Reihe von fernbedienbaren Verstärkern auf den Markt, die die Vorgänger ablösten. Die nicht fernbedienbare Baureihe hieß A-86..., die neuen mit Fernbedienung hieß nun A-88.... Es gab fünf Modelle A-8820, 30, 40, 40 und 70. Der A-8850 hier leistet zwei mal 150 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und kostete 898,- DM - ein echtes Schnäppchen! Bis auf gammelnde Schalter und verschlissene Relais gibt es normalerweise keine Probleme in dieser Baureihe. Sie tauchen auch heute...

Kenwood  KA-7X
Gerätevorstellungen · 05. August 2021
Der zweitgrößte Vollverstärker aus dieser Baureihe von 1982. Löste den glücklosen KA-900 (non-magnetic) ab - nun wieder mit Metallfront, aber immer noch mit der seinerzeit viel bejubelten Sigma-Drive-Technik (soll das Lautsprecherkabel mit in die Gegenkopplung einbeziehen und damit einen extrem hohen Dämpfungsfaktor ermöglichen). Er leistet 2 mal 150 Watt sinus an 4 Ohm nach DIN und kostete damit preiswerte 998,- DM. Es gab noch den kleineren KA-5X und den großen KA-9X.

Kenwood KA-801
Gerätevorstellungen · 26. Juli 2021
Dieser Verstärker war der zweitgrößte der Baureihe in der "High-Speed"-Baureihe mit immerhin zweimal 160 Watt sinus an 4 Ohm. Seit damaliger Neupreis betrug 1.998,- DM. ER erhielt eine komplette Überholung mitsamt etwas helleren Lampen hinter den VU-Metern. Solide und niemals unmodern!

Kenwood Model 650
Archiv 2017 · 11. März 2017
1973 wurden die Kensonic Laboratories gegründet, in der Hauptsache von Jiro Kasuga, einem der Kenwood-Eigner. Er wollte künftig, zusätzlich zu den üblichen Geräten, sehr hochwertige Geräte bauen und verkaufen. Dafür war die neu gegründete Firma gedacht – die Geräte von Kensonic Laboratories heißen Accuphase, bis heute. Aber bereits drei Jahre später, 1976 wollte man auch bei Kenwood hochwertige Geräte ins Programm aufnehmen und nannte diese dann “Premium”. Die ersten Modelle...